verleih

Enissa Amani bricht nach TV-Rede über Iran in Tränen aus

In der Novemberausgabe der Sendung "Die Anstalt" wurde Enissa Amani und Negah Amiri die Bühne übergeben. Sie widmeten sich den aktuellen Geschehnissen im Iran.

Bei "Die Anstalt" handelt es sich um eine politische Kabarettsendung, die vom öffentlich-rechtlichen Fernsehsender ZDF ausgestrahlt wird. In der Novemberausgabe waren die beiden Stand-up-Comedians Enissa Amani und Negah Amiri zu Gast. Normalerweise werden gesellschaftliche und politische Missstände satirisch beleuchtet, das Thema war aber dieses Mal alles andere als lustig. Die Gastgeber der "Anstalt", Max Uthoff und Claus von Wagner, überließen die Bühne den beiden Frauen, die ihre Rede den aktuellen Geschehnissen im Iran widmeten. 

Für dich ausgesucht

Emotionale Rede 

Bei der Generalprobe sei Amani in Tränen ausgebrochen, erklärt sie in einem Post auf ihrem Instagram-Kanal. "Ich habe in meiner gesamten Zeit in der Öffentlichkeit noch nie öffentlich geweint. (...) Bei der Generalprobe zu dieser Show habe ich am Ende so einen Weinkrampf bekommen, dass ich mich hinter meinem Schild für 20 Minuten verstecken musste und die Zuschauer nur meine Schultern zucken sehen haben", so die Deutsch-Iranerin.

Nicht nur aufgrund ihrer Herkunft ist es ihr ein Anliegen, sich für IranerInnen einzusetzen. Amani sieht es als menschliche Pflicht an. 

Für dich ausgesucht

Twitter-UserInnen zeigen sich bewegt

Die bewegenden, eindringlichen und mahnenden Worte von Amani haben etliche ZuseherInnen berührt. Auf Twitter klatscht es unter dem Hashtag #DieAnstalt digitalen Beifall. Anbei ein paar Reaktionen von Twitter-NutzerInnen zu Amanis Auftritt in der Sendung im ZDF. 

Für dich ausgesucht