APA - Austria Presse Agentur

Erzrivalin Carole Baskin bekommt Zoo vom "Tiger King"

Die selbsternannte Tierschützerin Carole Baskin aus der Netflix-Serie "Tiger King" hat den ehemaligen Zoo ihres Erzrivalen Joe Exotic zugesprochen bekommen. Ein Richter im US-Bundesstaat Oklahoma entschied, dass Baskin das Gelände in der Stadt Wynnewood übernehmen könne, berichteten US-Medien. Der jetzige Betreiber des Zoos, Jeff Lowe, muss das Gelände demnach innerhalb von 120 Tagen räumen.

Was mit den Tieren des Zoos passieren soll, war zunächst nicht klar. Falls für sie neue Unterbringungsorte gefunden werden müssten, werde sich ihre Organisation darum kümmern, teilte Baskin dem Magazin "People" mit.

Für dich ausgesucht

Die Serie "Tiger King: Murder, Mayhem and Madness" über exzentrische Großkatzen-Liebhaber hatte sich beim Streamingdienst Netflix innerhalb kürzester Zeit zu einem Riesen-Hit entwickelt. In der True-Crime-Mini-Serie waren mehrere Inhaber von Privat-Zoos in den USA vorgestellt worden, die Tiger und Löwen unter fragwürdigen Bedingungen züchten und halten. Im Mittelpunkt stand dabei der "Tiger King" Joe Exotic, der einen Mörder angeheuert haben soll, um Baskin umzubringen. Exotic sitzt dafür mittlerweile im Gefängnis.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Sie haben bereits ein AdFree-Abo? Hier einloggen!