Tristar Media/Getty Images

Sternenkind: Fiona Erdmann spricht über ihre Fehlgeburt

In einem emotionalen YouTube-Video erzählt Fiona Erdmann, wie sie von ihrer Fehlgeburt erfahren hat.

Model Fiona Erdmann musste in den letzten Wochen viel durchmachen, denn die 32-Jährige verlor ihr Baby in der 18. Schwangerschaftswoche und musste es bei einer stillen Geburt zur Welt bringen.

Auf Instagram postete Fiona regelmäßig Fotos von ihrem wachsenden Bauch, bis sie am 30. April unter einem Beitrag schrieb, dass sie bei einer Ultraschalluntersuchung von ihrer Fehlgeburt erfuhr. "Dass du nun ganz plötzlich in der fast 18ten Woche von uns gegangen bist und dein Herzchen einfach aufgehört hat zu schlagen, trifft uns mitten ins Herz. Aber genau dort wirst du immer einen Platz haben", schrieb Erdmann unter dem Posting.

In einem YouTube-Video sprach das Model nun über die emotionale Erfahrung.

Für dich ausgesucht

Fiona will Betroffenen Mut machen

Fiona erklärt, dass sie sich zurzeit immer noch in einer "Bubble" befinde und noch einige Zeit brauche, um zu realisieren, was passiert ist. Die 32-Jährige möchte mit ihrem Video vor allem anderen Betroffenen Mut machen und zeigen, dass "sie in dieser Situation nicht alleine sind", indem sie über die "schmerzliche Erfahrung" spricht.

Das Model erzählt weiter, dass einige Frauen eine Fehlgeburt immer noch als Tabuthema sehen und der Meinung sind, dass Trauer nicht "in die Öffentlichkeit gehört". Fiona erklärt, dass ihr einige UserInnen – vor allem Frauen – geschrieben hätten, sie solle ihre Erfahrung "mit sich selbst zu Hause" ausmachen.

Fiona erfuhr am 28. April bei einem Ultraschalltermin, dass das Herz ihres Babys einfach aufgehört hatte, zu schlagen. "Missed Abortion" ("Verhaltener Abort") lautete die Diagnose der ÄrztInnen. Laut "netdoktor" tritt dieses Phänomen auf, wenn eine Schwangerschaft "abstirbt, ohne dass es zu Symptomen wie einer Blutung oder Schmerzen kommt." Die Ursachen dafür können unter anderem Chromosonstörungen des Embryos, Infektionen, Funktionsstörungen des Eierstocks sowie Schilddrüsenfunktionsstörungen sein.

Für dich ausgesucht

Fiona verabschiedet sich von ihrem Sternenkind

Die ehemalige "GNTM"-Teilnehmerin hatte eigentlich geplant, ein Video für ihre FollowerInnen drehen und den Ultraschalltermin zu dokumentieren – dabei sieht man, wie Fiona im Auto singt. Doch danach erzählt Fiona, dass sie beim Termin sofort bemerkte, dass etwas nicht stimmte, da ihr Baby "ganz still da lag und man keinen Herzschlag hören konnte." Besonders ihr Sohn Leo und ihr Mann Mo seien für Fiona eine starke Stütze in der schwierigen Zeit gewesen. Am 10. Mai brachte Erdmann ihr Baby bei einer stillen Geburt zur Welt.

Obwohl das Erlebnis für die 32-Jährige sehr schmerzhaft ist, wisse sie ganz genau: "Das Baby ist ein Teil von uns. Es ist nicht vergessen. Es wird in unseren Herzen bleiben." 

Hier kannst du das emotionale Video von Fiona ansehen:

Für dich ausgesucht

Professionelle Hilfe 

Wer eine Fehlgeburt erleidet, sollte sich an vertraute Menschen wenden. Wer für weitere Hilfsangebote offen ist, kann sich rund um die Uhr kostenlos unter der Rufnummer 142 an die Telefonseelsorge wenden. Sie bietet schnelle erste Hilfe an und vermittelt ÄrztInnen, Beratungsstellen oder Kliniken.

Weitere Informationen und Beratungsstellen zu Fehl- oder Totgeburten findest du im öffentlichen Gesundheitsportal Österreichs und auf "familienberatung.gv.at".