Frau wird von Tinder-Date verklagt, weil sie nichts mit ihm hatte

Frau wird von Tinder-Date verklagt, weil sie nichts mit ihm hatte
Die TikTokerin Emily wurde von ihrem Tinder-Date verklagt, weil sie nicht mit ihm rummachen wollte, nachdem sie seine Unterhosen sah.

Vielleicht sollten alle, die gerade jemanden daten oder einen "Hot Girl Summer" durchziehen wollen (was genau das ist, erklären wir hier), überdenken, ob sie wirklich Juristinnen oder Juristen treffen wollen. Nach der folgenden Story ist es uns nämlich ein bisschen vergangen: Die TikTokerin Emily wurde von ihrem Tinder-Date verklagt, weil sie nicht mit ihm rummachen wollte, obwohl es vorher quasi "ausgemacht" war. 

In JuristInnensprache spricht man vom "Brechen eines mündlichen Vertrages", denn Emily soll dem Typen angeblich zugesichert haben, dass etwas laufen würde. Grundsätzlich wäre sie ja dabei gewesen, wie sie in einem TikTok-Video erklärt, das bereits mehr als 246.000 Views zählt – wären da nicht die Bremsspuren gewesen, die sie zu Gesicht bekam.

Der Typ namens Chad, der behauptete, Jus-Student zu sein, hielt allem Anschein nach nicht viel von Körperpflege: "In seiner Unterwäsche waren Bremsspuren und er hatte sich schon lange nicht mehr gewaschen." Der Geruch ließ die TikTokerin den Entschluss fassen, das ganze Ding sofort abzublasen. "Ich kann den Geruch immer noch riechen."

Frau wird von Tinder-Date verklagt

So weit, so gut. Die Tinder-Story hätten wir jetzt schon unter den skurrilsten und peinlichsten Dating-Geschichten eingereiht. Aber es kommt noch härter: Emily wurde von Chad tatsächlich verklagt. "Er hat jemanden bezahlt, mir die Papiere zukommen zu lassen." Offenbar konnte sie einen Prozess vermeiden, aber das war noch nicht alles.

Ursprünglich hatte Emily die Geschichte in ihrem Podcast "Been There Bestie" erzählt und mit dem TikTok-Video die Story angeteasert. Aufgrund der Podcast-Folge trudelte dann auch noch eine Unterlassungsklage ins Haus, die sie in einem Folge-Video zeigte. Da die Identität von Chad nicht nachvollziehbar sei, habe sie nichts zu befürchten, so Emily.

"Außerdem: Ist es Verleumdung, wenn es wahr ist?", scherzt sie am Ende ihres Videos. Ob sich Chad dann noch einmal gemeldet hat, erzählt sie nicht. Zumindest gibt es bis dato kein Nachfolge-Video auf ihrem TikTok-Kanal.

Kommentare