REUTERS/MARIO ANZUONI

Gewichtsverlust: Warum die Berichterstattung über Adeles Körper problematisch ist

Adele wurde auf der Oscar-Party von Beyoncé und Jay-Z gesichtet – und wieder einmal geht es nur um ihr Gewicht.

Bei Adele herrscht offensichtlich Funkstille – sie hat schon länger keine neue Musik veröffentlicht und auch auf Instagram gibt sie wenig von sich preis. Dennoch trendet sie momentan mit einem Thema: Gewichtsverlust. Die polnische Fernsehmoderatorin Kinga Rusin, die genauso wie Adele die Oscar-Party von Beyoncé und Jay-Z besuchte, postete ein gemeinsames Foto mit Adele auf Instagram. "Ehrlich gesagt, ich habe sie nicht erkannt", ist in der Caption zu lesen.

Für dich ausgesucht

Der Boulevard stürzte sich sofort auf Adeles Aussehen, insbesondere auf ihre Figur. "Fast keiner erkannte schlanke Adele auf Oscarparty", schreibt die "Krone" – "Adele, wo bist du hin?", fragt die "Bild". Einige Schlagzeilen begrüßen sogar ihren "sensationellen Look", krönen sie zum "Hingucker" der Oscar-Nacht und veröffentlichen Vorher-Nachher-Schnappschüsse von Adele.

Die Sängerin soll angeblich 45 Kilo abgenommen haben, sei glücklich und hätte sich nach der Scheidung von Ehemann Simon Konecki einen "Revenge Body" erarbeitet, heißt es. Hinter den vermeintlichen Komplimenten versteckt sich nichts anderes als Body Shaming – denn Adeles Gewicht wird bereits zum vermehrten Mal medial thematisiert und ihr Gewichtsverlust dem gängigen Schönheitsideal entsprechend positiv bewertet. Zu sagen, dass sie nun wahnsinnig gut aussehe, bedeutet im Umkehrschluss, dass sie vorher nicht den Vorstellungen der KommentatorInnen entsprach. 

Da Medien ihr Gewicht auch oft mit dem Ende ihrer Ehe in Verbindung bringen, signalisieren sie damit, dass ihr Körper einer erfüllten Beziehung zuvor nicht würdig war. Auch das Konzept "Revenge Body" ist problematisch: Sie hätte ihren "alten" Körper ändern müssen, um Simon Konecki zu zeigen, was er verpassen würde – womit ihr Gewichtsverlust zum Mittel zum Zweck gemacht wird, um einen Mann zu manipulieren. Ohne den weiteren Kontext zu kennen, werden Mutmaßungen aufgestellt, warum Adele Gewicht verloren haben könnte. Dass rapider Gewichtsverlust auch negativ sein kann, findet kaum Erwähnung. 

Im Oktober 2019 wurde Adele auf Drakes Geburtstagsfeier fotografiert – seitdem wird über die Gründe ihrer körperlichen Veränderung und über mögliche Diäten spekuliert. In den sozialen Medien wurde ihr damals zu ihrer schlanken Figur gratuliert. Zu Beginn des Jahres sind wieder Bilder der Sängerin bei einem Karibik-Urlaub aufgetaucht. Geschossen wurden sie von einem Fan, der Adele gemeinsam mit Harry Styles und James Corden am Strand von Anguilla gesehen haben soll.

Die Aufnahmen gingen viral – Adeles Transformation füllte die internationalen Schlagzeilen. "Genaue Angabe: So viel hat Adele wirklich abgenommen" titelt "Promiflash.de" – im Artikel wird dann genauer auf den "deutlich erkennbaren" Gewichtsverlust der Sängerin eingegangen. Im Anschluss des Beitrags können die LeserInnen über ein absurdes Voting ihre Meinung dazu äußern, ob die Sängerin tatsächlich 100 Pfund abgenommen hat.

Ihr "Abnehmerfolg" wird in den Medien regelrecht gefeiert, was den Druck auf Frauen, unrealistischen Maßstäben zu entsprechen, wesentlich erhöht. Die Berichterstattung vermittelt wieder einmal das Bild, dass Menschen nur dann attraktiv, gesund und glücklich sein können, wenn sie dünn sind – eine mehr als verheerende Signalwirkung. 

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Sie haben bereits ein AdFree-Abo? Hier einloggen!