"Gladiator"-Fortsetzung soll 2024 ins Kino kommen

Paul Mescal soll den Spuren von "Gladiator" Russell Crowe folgen
24 Jahre nach dem Erfolg von "Gladiator" (2000) soll eine Fortsetzung des Monumentalfilms in die Kinos kommen. Das Hollywood-Studio Paramount Pictures kündigte "Gladiator 2" am Freitag für November 2024, zum Thanksgiving-Feiertag in den USA, an. Regisseur Ridley Scott wolle für die Fortsetzung den irischen Schauspieler Paul Mescal (27, "Frau im Dunkeln", "Aftersun") als Hauptdarsteller vor die Kamera holen, berichteten "Variety" und "Deadline.com".

In dem Originalfilm spielte Russell Crowe (58) den Ex-General und gefeierten Gladiator Maximus, der seinen Rivalen, den hinterhältigen Kaiser-Sohn Commodus (Joaquin Phoenix), im Zweikampf tötet und am Ende selbst stirbt. Der Blockbuster gewann fünf Oscar-Trophäen, darunter als bester Film und für Hauptdarsteller Crowe. In der Fortsetzung soll Lucius, der jetzt erwachsene Sohn der Commodus-Schwester Lucilla (Connie Nielsen im Originalfilm), im Mittelpunkt stehen.

Schon 2018 war bekannt geworden, dass der heute 85 Jahre alte Regisseur Scott sein preisgekröntes Historienepos fortführen wolle. Das Skript dafür stammt von David Scarpa, der für Scott zuvor die Drehbücher für den Entführungs-Thriller "Alles Geld der Welt" und für dessen laufendes Projekt "Napoleon" schrieb.

Kommentare