APA - Austria Presse Agentur

Greta Thunberg bei Ellen DeGeneres: "Treffen mit Trump wäre Zeitverschwendung"

Die Klimaaktivistin Greta Thunberg war zu Gast bei US-Moderatorin Ellen DeGeneres.

Am Freitag war die 16-jährige Greta Thunberg zu Gast bei US-Talkmoderatorin Ellen DeGeneres, auf deren Couch normalerweise Stars wie Kim Kardashian oder Cardi B Platz nehmen.

Auf die Frage von Ellen, ob sich Greta mit Donald Trump treffen würde, wenn sie die Möglichkeit hätte, verneinte die Aktivistin: “Ich verstehe nicht, warum ich ihn treffen sollte. Ich weiß nicht, was ich ihm sagen könnte, das er nicht schon gehört hat. Ich denke, das wäre einfach nur Zeitverschwendung.”

Außerdem sprachen Ellen und Greta in dem Interview über Gretas Anfänge als Klimaaktivistin und wie es für sie war, zu merken, dass sich so wenige mächtige Menschen gegen die Klimakrise einsetzen. Irgendwann habe sie begriffen, dass sie handeln müsse, wenn sie sich selbst noch im Spiegel ansehen können will – auch wenn sie zuerst dachte, dass es nichts verändern würde. “Ich hätte nie erwartet, dass etwas wie das hier passieren würde”, sagt Greta über die Bewegung, die sie ins Rollen gebracht hat.

Greta erklärt auch, welche Maßnahmen sie im Alltag setzt – so verzichtet sie beispielsweise auf Flugreisen, ernährt sich vegan und kauft nur neue Dinge, wenn sie sie wirklich braucht.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.