APA - Austria Presse Agentur

Hamilton verabschiedete sich in Kanada von kleinem Fan

Mercedes und Formel-1-Star Lewis Hamilton haben kurz nach dem Tod von Niki Lauda von einem besonderen Fan Abschied nehmen müssen. Der kleine Harry aus England starb im Alter von nur fünf Jahren an Krebs. Ihm hatte Hamilton seinen Sieg in Barcelona Mitte Mai gewidmet und den Pokal geschenkt. Außerdem hatte Mercedes einen Nachbau von Hamiltons aktuellem Silberpfeil zu Harry nach Hause geschickt.

"Es ist schwer, das alles zu verdauen. Aber man muss positiv bleiben. Das Leben ist so kostbar und wir wissen alle nicht, wie lange es dauert", sagte Hamilton auf der Pressekonferenz vor dem siebenten Saisonrennen am Sonntag in Montreal. "Gott hat nun einen Engel mehr", erklärte Hamilton, der zwischen den Formel-1-Wochenenden von Monaco und Kanada vergangene Woche beim Begräbnis von Mercedes-Aufsichtsratschef Lauda in Wien gewesen war. "Wir fahren weiter mit Niki in unseren Herzen, das wird nie aufhören", betonte der fünffache Weltmeister nun in Kanada. "Wir werden immer wollen, dass er stolz gewesen wäre."

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Sie haben bereits ein AdFree-Abo? Hier einloggen!