APA/AFP/SAEED KHAN

Harry und Meghan: Gruseliger Knochenfund in der Nähe ihrer Villa

Berichten zufolge wurden "sehr alte" menschliche Überreste in der Nähe des Anwesens von Prinz Harry und Meghan Markle gefunden.

Gruseliger Knochenfund bei den Ex-Royals: Wie die "Daily Mail" berichtet, wurden nur einige Meter von Prinz Harrys und Meghan Markles Villa in Kalifornien menschliche Überreste gefunden. Diese sollen mehr als 10.000 Jahre alt sein. Nach Angaben einer Sprecherin des Sheriff-Büros von Santa Barbara wurden die Knochen am 24. Mai während Bauarbeiten auf einer Fahrbahn gefunden, die an die 14,7 Millionen Dollar teure Luxusvilla des Paares in Montecito angrenzt.

Für dich ausgesucht

Überreste gehörten "jungem Erwachsenen"

Laut den vorläufigen anthropologischen Ergebnissen wurden die Überreste einem "jungen Erwachsenen" zugeordnet. Es wird vermutet, dass die Person dem indigenen Volk der Cumash angehörte, das vor 11.000 Jahren in der Gegend angesiedelt war. Ob die Überreste wirklich von einem Native American stammen, ist noch unklar.

Für dich ausgesucht

Häufige Polizeieinsätze

Wie "Daily Mail" weiter berichtet, wurde im April bekannt, dass in den letzten Monaten insgesamt neun Mal die Polizei zum Anwesen der Royals gerufen wurde. Ein Eindringling wurde in der Weihnachtszeit letzten Jahres verhaftet, nachdem er den ganzen Weg von Ohio gefahren war, um in die Villa einzubrechen. Zu den berühmten NachbarInnen von Harry und Meghan gehören unter anderem die Talkshow-Moderatorinnen Ellen DeGeneres und Oprah Winfrey.