Heidi Klum und Tom Kaulitz

APA/AFP/VALERIE MACON

Heidi Klum: Darauf kann Tom Kaulitz im Bett nicht verzichten

Im Bett mit Heidi Klum: Tom Kaulitz gibt ausnahmsweise intime Einblicke in sein Schlafzimmer.

Auch vier Jahre nach ihrem Kennenlernen sind Heidi Klum und Tom Kaulitz immer noch verliebt wie am ersten Tag – das zeigt die "GNTM"-Chefin regelmäßig auf ihrem Instagram-Account, wo sie immer wieder private Einblicke in ihr Eheleben teilt. Tom Kaulitz hingegen hält sich meist eher bedeckt. 

Nun plaudert der Tokio-Hotel-Gitarrist ausnahmsweise aus dem Nähkästchen: Im Podcast "Nur verheiratet" von Hazel Brugger und Thomas Spitzer verrät Tom Kaulitz, was ihm im Bett besonders wichtig ist: Guter Schlaf, versteht sich.

Für dich ausgesucht

Das mit dem Schlafen ist für Tom Kaulitz aber gar nicht so einfach, wie er im Interview zugibt: In der Regel wache er 15 bis 20 Mal pro Nacht auf, so der Musiker. Durchschlafen könne er fast nie. Moderatorin Hazel Brugger schlägt als Lösung vor, Zwillingsbruder Bill Kaulitz ins Bett zu holen – schließlich kenne man sich doch noch aus dem Mutterleib. 

Damit ist Tom Kaulitz allerdings nicht einverstanden – er habe Bill bereits gegen seine Frau ausgetauscht, erklärt er witzelnd. Und die scheint im Bett meist eher als Topping zu fungieren, wie er verrät: "Bei mir liegt Heidi jeden Abend auf mir drauf."

Damit scheint Heidi Klum also so was wie eine Gewichtsdecke für ihren Ehegatten zu sein – und die sollen sich ja bekanntlich positiv auf die Schlafqualität auswirken: Der Druck, der dadurch auf den Körper ausgewirkt wird, soll entspannend wirken und die Ausschüttung von Serotonin und Melatonin ankurbeln. 

Dass sich Bill Kaulitz dennoch manchmal ins Ehebett von Tom Kaulitz und Heidi Klum schleicht, verriet das Supermodel erst vergangenes Jahr: "Wir haben ein riesengroßes Bett", hieß es da über die Schlafzimmer-Situation. Und da wird natürlich auch mit Bill gekuschelt.