"Die Hure der Reichen": Die besten Tweets zu den Schmid-Chats

Erneut Vorwürfe gegen ÖBAG-Chef Schmid
Rufschädigung für SexarbeiterInnen? Das sind die besten Kommentare zum jüngsten Skandal-Chat von Thomas Schmid.

Es wäre nicht Österreich, würden wir dieses verdammte Jahr nicht mit ein paar belastenden ÖVP-Chats ausklingen lassen. Thomas Schmid, seines Zeichens früherer Generalsekretär im Finanzministerium, ist dabei so was wie the gift that keeps on giving: Auf die "Pöbel"-Nachrichten und das jetzt schon legendäre "Ich liebe meinen Kanzler" folgt in den jüngsten Chat-Leaks eine Begrifflichkeit, die quasi jetzt schon ein absoluter Klassiker ist: "Die Huren der Reichen".

Was war passiert? Das Finanzministerium hatte von Investor Siegfried Wolf eine Steuernachzahlung in Höhe von von elf Millionen Euro für nicht versteuerte Einkommen in der Schweiz verlangt. Wolf soll sich laut WKStA dagegen gewehrt haben – mit Erfolg. Wie nun publik wurde, schrieb Thomas Schmid damals in einer Nachricht an einen Kabinettsmitarbeiter: "Vergiss nicht – du hackelst im ÖVP-Kabinett!! Du bist die Hure für dich reichen!" (Gemeint ist dabei "für die Reichen".) Mehr Hintergrundinformationen zu den Chats gibt's hier.

Es dauerte natürlich nicht lange, bis #HurederReichen zum Trending Topic auf Twitter wurde – UserInnen hatten so einiges zum Thema zu sagen, waren jedoch teils gar nicht mehr überrascht: "#HUREDERREICHEN finde ich nicht mal skandalös, sondern einfach erfrischend ehrlich", so @DKabukimann. Andere NutzerInnen wiederum kommentierten, SexarbeiterInnen hätten es nicht verdient, mit der ÖVP verglichen zu werden. Der Rest war ganz einfach nur empört.

UserInnen hatten so einiges zum Thema zu sagen. Fröhliche Weihnachten!

Kommentare