Максим Рыжкин via Unsplash

Intimrasur: Eine Krankenschwester erklärt auf TikTok, wie ihr es richtig macht

Krankenschwester und Hebamme @amodernmidwife zeigt in einem viralen Video, was man alles bei der Schamhaar-Rasur beachten muss.

Seit 19 Jahren ist Heather Helton im Bereich Frauengesundheit tätig – Abstrich- und gynäkologische Untersuchungen gehören zu ihren täglichen Aufgaben. Bisher habe sie allerdings bei etlichen Frauen Verletzungen oder Rasurbrand im Intimbereich gesehen. "Sich die Schamhaare zu rasieren, ist weit verbreitet, aber niemand spricht wirklich darüber, wie man es richtig macht", so Helton gegenüber "BuzzFeed".

Deshalb habe sie beschlossen, Aufklärungsarbeit auf TikTok zu leisten – und das mit einem riesigen Erfolg. Ihr TikTok-Video über Intimrasur zählt über sechs Millionen Aufrufe und über 800.000 Likes. Im Laufe der Jahre entwickelte Heather Helton eine eigene Methode, wie man den weiblichen Intimbereich enthaaren kann, ohne dass dabei Wunden verursacht werden.

Für dich ausgesucht

"Trimmt den Bereich vor der Rasur mit einer Schere, nehmt eine warme Dusche, damit die Schamhaare weich werden", erklärt Helton. Sie empfiehlt eine basische Seife zu verwenden, die keine Duft- oder Farbstoffe enthält, um Unreinheiten und Bakterien von der Haut zu entfernen. Anschließend sollte man ein Peeling anwenden, damit sich abgestorbene Zellen von der Haut lösen, und Rasierschaum auftragen. "Rasiert gegen die Wuchsrichtung und spült den Rasierer zwischendurch ab. Benutzt am besten einen Männerrasierer", fügt Heather Helton hinzu.

Ein weiterer Tipp von @amodernmidwife, um Hautirritationen zu vermeiden: Tupft ein wenig Hamameliswasser auf die rasierte Stelle. 

In ihrem Aufklärungsvideo räumt Heather Helton mit dem Mythos auf, Schamhaare seien schmutzig: "Es gibt keinen Grund, sich aus medizinischer Sicht die Haare im Intimbereich entfernen zu lassen. Schamhaare schützen die Vagina vor Bakterien."