Ist Tinder-Schwindler Simon Leviev noch auf Tinder unterwegs?

Ist Tinder-Schwindler Simon Leviev noch auf Tinder unterwegs?
Simon Leviev hat mehrere Frauen um hohe Geldsummen betrogen – ist er noch auf der Plattform aktiv?

Im Zuge der Netflix-Dokumentation "Der Tinder-Schwindler" ist der Fall von Simon Leviev wieder weltweites Gesprächsthema. Leviev, der eigentlich Shimon Hayut heißt, hatte sich über mehrere Jahre auf Tinder als erfolgreicher Geschäftsmann ausgegeben und Frauen eine Beziehung vorgegaukelt. Einige Frauen konnte er so weit täuschen, dass sie Kredite aufnahmen, um ihn zu unterstützen.

2019 wurde Leviev in Tel Aviv gefasst und zu 15 Monaten Freiheitsstrafe verurteilt, von denen er nur fünf Monate absitzen musste. Heute lebt er als freier Mann in Israel.

Ist Simon Leviev noch auf Tinder?

Der Tinder-Schwindler ist ein freier Mann – könnte er seine Tinder-Verbrechen also einfach wiederholen? Laut einem offiziellen Statement der Plattform ist Leviev aktuell nicht auf der App aktiv: "Wir haben interne Untersuchungen durchgeführt und können bestätigen, dass Simon Leviev unter keinem seiner bekannten Decknamen mehr auf Tinder aktiv ist", heißt es gegenüber "Mirror".

Darüber hinaus soll Simon Leviev nicht nur von Tinder, sondern von allen Plattformen des Mutterkonzerns Match Group gesperrt sein. Dazu gehören unter anderem auch Match.com, OkCupid, PlentyoOfFish und Hinge.

So weit, so gut – allerdings gibt es ja auch noch andere Dating-Plattformen, auf denen sich Simon Leviev rumtreiben könnte.

Ist der Tinder-Schwindler jetzt auf Bumble?

Wie "Bustle" berichtet, könnte der Tinder-Schwindler seine Machenschaften inzwischen auf Bumble ausgelagert haben. In der App sei man auf ein Profil gestoßen, dessen Inhaber sich als Simon Leviev ausgibt. 

Ob das Profil echt ist, ist allerdings nicht sicher. Bumble ließ in einem Statement verlauten: "Seit 'Der Tinder-Schwindler' haben wir viele Trittbrettfahrer-Accounts gesehen. Unser Team arbeitet mit Hochdruck daran, diese Konten zu identifizieren und dauerhaft zu sperren."

Wenn man auf einer Dating-Plattform auf ein Profil stößt, das sich als Simon Leviev ausgibt, solle man in jedem Fall die Melde-Funktion nutzen, heißt es.

Simon Leviev kündigt Statement an

Der Tinder-Schwindler selbst hat währenddessen auf seinem privaten Instagram-Account angekündigt, in den nächsten Tagen seine Seite der Geschichte öffentlich machen zu wollen. Kurze Zeit später wurde sein Profil mit über 100.000 FollowerInnen deaktiviert. Bislang wartet man vergeblich auf ein Statement Levievs.

Kommentare