Getty Images / Rosdiana Ciaravolo / Kontributor

Gerüchte um Jeffree Star: War sein Autounfall nur inszeniert?

Im Netz wird Jeffree Star vorgeworfen, er habe seinen Autounfall lediglich inszeniert. Nun reagiert der Make-up-Guru.

Wie "Insider" berichtete, geriet der YouTuber und Make-up-Guru Jeffree Star mit seinem Freund Daniel Lucas in einen Verkehrsunfall. Der Influencer soll laut einem Tweet mit seinem Rolls Royce auf Glatteis die Kontrolle verloren haben, das Auto habe sich dabei dreimal überschlagen, heißt es. Star und Lucas wurden schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Jeffree twitterte unter anderem, dass er unter "qualvollen Schmerzen" im Rücken leide. 

 

Für dich ausgesucht

Jeffree Star reagiert auf Gerüchte

Als wäre der Unfall allein nicht schlimm genug, erzählte Jeffree in einer Instagram-Story, dass er "mehrere E-Mails von UserInnen und Medien" bekam, die wissen wollten, ob der Autounfall echt oder nur inszeniert war. So sollen einige UserInnen im Netz die Behauptung aufgestellt haben, dass der Unfall nur vorgetäuscht war, um seine neue Kollektion "Star Lounge" zu promoten, die vor allem Produkte für Weed-Fans beinhaltet. 

"Ich weiß nicht, was jemanden dazu bringt, so ein dummes, schreckliches Gerücht zu verbreiten, aber das war eine der schlimmsten Erfahrungen in meinem Leben", sagte der YouTuber in der Story. 

Jeffree erklärte, dass er normalerweise nicht auf solche Verschwörungen eingehen würde, aber Lucas – der aufgrund von Komplikationen noch nicht aus dem Krankenhaus entlassen wurde – "von Leuten belästigt" werde. 

"Hat Jeffree einen Unfall vorgetäuscht, um Gras-Merch zu verkaufen? Ein paar verdammte Bademäntel und Weed-Gläser? Habt ihr euren verdammten Verstand verloren?", fragte der Influencer. "Wer auch immer darüber nachdenkt, so eine Geschichte zu schreiben, oder es bereits getan hat, ihr seid verdammt furchtbar."

Für dich ausgesucht

Star sagte, er sei frustriert von der "Bösartigkeit" des Internets. Zudem sollen seine FreundInnen und seine Familie ebenfalls Nachrichten erhalten haben: "Schreibt nicht meiner Mutter auf Facebook, schreibt nicht meinen Cousins und Cousinen, trefft nicht meine FreundInnen und versucht nicht, so zu tun, als gäbe es eine Verschwörung", sagte der wütende YouTuber weiter. "So was passiert eben, es war ein verdammt schrecklicher Unfall."

Laut Star war der Start seiner neuen Kollektion schon seit sechs Monaten geplant.