APA - Austria Presse Agentur

Joaquin Phoenix spricht über seinen verstorbenen Bruder River Phoenix

In einem Interview spricht der "Joker"-Star über den tragischen Tod von River Phoenix, der vor 26 Jahren ums Leben kam.

Joaquin Phoenix sprach in der Sendung "60 Minutes" mit Anderson Cooper über seinen ältesten Bruder River Phoenix und die schwere Zeit nach seinem tragischen Tod. "Während dieser Zeit, in der wir am verwundbarsten waren, flogen Hubschrauber über unser Haus und Menschen versuchten sich auf unser Grundstück zu schleichen", so Phoenix. "Natürlich hat das den Trauerprozess erschwert", schildert der Schauspieler.

Für dich ausgesucht

River Phoenix wurde mit 18 Jahren das erste Mal für den Oscar nominiert und zählte damals zu den talentiertesten SchauspielerInnen Hollywoods. "Wir waren uns seiner Berühmtheit gar nicht so bewusst, wir schauten keine TV-Shows und hatten auch keine Zeitschriften im Haus. River war ein wirklich bedeutender Schauspieler und Filmstar und wir wussten es nicht einmal", so Joaquin Phoenix.

In einem früheren Interview erinnerte sich der "Joker"-Darsteller, dass River Phoenix ihn zur Schauspielerei ermuntert habe. Der Film "Raging Bull", den die beiden gemeinsam geschaut haben, soll seine Sicht auf das Schauspielern verändert haben. Auch 26 Jahre nach dem Tod seines Bruders würde er noch immer eine tiefe Verbundenheit spüren: "Ich habe das Gefühl, dass in praktisch jedem Film, den ich gedreht habe, in irgendeiner Weise eine Verbindung zu River bestand. Und ich denke, wir alle haben seine Anwesenheit und Führung in unserem Leben auf vielfältige Weise gespürt", sagt Joaquin Phoenix.

River Phoenix starb mit 23 Jahren an einer Überdosis vor dem Viper Room in Westhollywood – Joaquin, der in dieser Nacht mit ihm gemeinsam im Club war, war damals 19 Jahre alt.