Kaum zu erkennen: Bam Margera

verleih

Johnny Knoxville: "Bam Margera braucht Hilfe"

In einem Interview spricht Johnny Knoxville über die Drogenprobleme seines ehemaligen "Jackass"-Kollegen Bam Margera.

Anfang des Jahres wurde bekannt, dass Bam Margera nicht im kommenden vierten "Jackass"-Film zu sehen sein wird. In zwei Videos, die von "TMZ" veröffentlicht wurden, warf der frühere MTV-Star und Skater den Beteiligten vor, seine Ideen für das Projekt gestohlen zu haben. Margera wirkte in den Clips benommen, musste teilweise weinen und sich übergeben. In der Vergangenheit hat er immer wieder mit Drogen- und Alkoholproblemen von sich reden gemacht.

Für dich ausgesucht

Bevor "Jackass 4" nun im Herbst 2021 in die Kinos kommen soll, gab der Erfinder der Show, Johnny Knoxville, dem Männermagazin "GQ" ein längeres Interview – und spricht darin unter anderem über die Probleme von Bam Margera, den Drogenkonsum von Steve-O und den Verlust von Ryan Dunn, der 2011 bei einem Autounfall ums Leben kam, nachdem er alkoholisiert am Steuer gesessen war.

"Es war herzzerreißend, Ryan zu verlieren. Und es war hart, als Steve-O auf die schiefe Bahn geriet. Aber er hat sein Leben komplett umgedreht und es geht ihm einfach großartig. Er ist ein anderer, anderer Mann", so Knoxville über seinen Kollegen Steve-O, der seine Suchtkrankheit nach mehreren Aufenthalten in Entzugskliniken besiegen konnte.

Knoxville wurde auch gefragt, ob er jemals das Gefühl gehabt habe, "Jackass" oder der damit verbundene Lebensstil seien mitverantwortlich für die Probleme vieler Darsteller. "Ich denke, jeder von uns war für seine eigenen Handlungen verantwortlich", erklärt der heute 50-Jährige. "Und wenn jemand Probleme hat, versuchen alle, dieser Person zu helfen. Und am Ende des Tages muss diese Person die Hilfe wollen. Manchmal tut sie das nicht. Noch nicht."

Auf die Frage, ob Knoxville dabei an jemand Bestimmtes denke, soll er eine halbe Minute lang geschwiegen haben – und gab schließlich doch eine Antwort: "Wir möchten, dass Bam glücklich und gesund ist und die Hilfe bekommt, die er braucht. Wir haben versucht, das voranzutreiben. Ich denke, das ist alles, was ich dazu sagen möchte."

Nur wenige Tage nach dem "GQ"-Interview seien die Videos von Margera, in denen er behauptet, "Jackass" habe ihn gefeuert, auf "TMZ" veröffentlicht worden, heißt es. Der Grund für die Entlassung: Margera war von Knoxville vertraglich dazu verpflichtet worden, einen Entzug zu machen, konnte das jedoch nicht einhalten. Johnny Knoxville erklärt gegenüber "GQ": "Ich möchte nicht in ein öffentliches Hin und Her mit Bam geraten. Ich will nur, dass es ihm besser geht."

Bam Margera: Einstweilige Verfügung von "Jackass"-Regisseur

Währenddessen wurde bekannt, dass Jeff Tremaine, der Regisseur von "Jackass 4", eine einstweilige Verfügung gegen Bam Margera beantragte. Was genau der Grund dafür ist, ist bisweilen nicht bekannt. Margera selbst meldete sich kürzlich auf Instagram zu Wort und betont dabei einmal mehr, Knoxville und Tremaine hätten ihn "betrogen und verlassen".

Kollege Steve-O schreibt dazu in einem Kommentar: "Die beiden Personen, von denen du sagst, sie hätten dir Unrecht getan (Knoxville und Tremaine), sind dieselben zwei Personen, die die Intervention organisiert haben, die mein Leben gerettet hat. Alle haben sich ein Bein ausgerissen, um dich in diesen Film zu bekommen, und alles, was du tun musstest, war, nicht zu saufen. Du hast weiterhin gesoffen, so einfach ist das."