Screenshot via Twitter

Junge Leute sind frustriert darüber, wie sorglos manche Boomer mit Corona umgehen

"Meine Mutter hat ernsthaft eine Covid-19-Party geschmissen."

Gleich vorweg: Nein, wie ernst man die globale Coronavirus-Pandemie nimmt, hat natürlich nichts mit der Generation zu tun, in die man hineingeboren wurde. Das wissen wir spätestens seit den Aufnahmen aus Miami, die kürzlich viral gingen: Darin erklärten zahlreiche besoffene College-StudentInnen, dass sie sich vom Coronavirus nicht das Feiern verbieten lassen wollen. 

Für dich ausgesucht

Und ja, natürlich gibt es auch genügend Boomer-Mütter und Boomer-Väter da draußen, die reichlich Verantwortungsbewusstsein an den Tag legen und ihren Teil zur Abflachung der Infektionskurve beitragen, indem sie einfach mal zu Hause bleiben. Wenn man allerdings als Millennial oder Gen-Z-Sprössling mit Eltern oder Großeltern umgehen muss, die unentwegt Verschwörungstheorien via WhatsApp-Kettenbrief verbreiten und offenbar glauben, immun gegen das Coronavirus zu sein, kann das mitunter ziemlich frustrierend werden. 

Dass mitunter Bedarf an einer Selbsthilfegruppe für Boomer-Kinder während der Corona-Pandemie bestehen könnte, beweisen die folgenden Tweets.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Sie haben bereits ein AdFree-Abo? Hier einloggen!