Warner Bros.

Laut dieser Fantheorie ist Aquaman in Wahrheit ein Bösewicht

Held oder Bösewicht? Die Interpretation eines Reddit-Users stellt Aquaman in ein neues Licht.

Ist denn heutzutage gar nichts mehr heilig? Eine Fantheorie, die gerade online kursiert, legt nahe, dass Aquaman, der in der 2018er-Verfilmung von Jason Momoa verkörpert wurde, in Wahrheit der Bad Guy sein könnte.

Für dich ausgesucht

Schon nach der Veröffentlichung des Filmes tauchte die Theorie auf Reddit auf – und nun wird sie erneut hitzig diskutiert. Wir erinnern uns: Im Film macht sich Aquaman auf, um gegen seinen Halbbruder Orm darum zu kämpfen, wer der neue Herrscher von Atlantis wird.

Im Reddit-Post zur Theorie ist folgendes zu lesen: “Da war eine Sache, die mich nach dem Ende des Films nicht losgelassen hat. Ich glaube nicht, dass Aquaman der Gute ist. Ich ich rede nicht einmal vom Anfang des Filmes, als er sich gegenüber Black Mantas Vater wie ein Arsch verhalten hat. Nein, ich finde, dass er während des Großteils des Filmes wie ein typischer Held verhält. Er will gut sein, macht ein paar Fehler, er erfüllt alle Kriterien.”

Aber dann sei der dritte Akt des Filmes gekommen. “Im letzten Teil verwandelt sich Aquaman vom hoffnungsvollen König zu einem Tyrannen. Als Aquaman den Dreizack von Atlan bekommt, wird er machthungrig – und alles verändert sich”, erklärt Reddit-User Symiir. Er findet außerdem, dass es Aquaman zu leicht von der Hand gehe, andere zu töten.

Dass Aquaman am Ende des Filmes bejubelt wird, heiße außerdem nicht, dass die BewohnerInnen von Atlantis das aus Unterstützung tun. Sie könnten es auch tun, weil sie keine andere Wahl haben.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Sie haben bereits ein AdFree-Abo? Hier einloggen!