REUTERS/MICHELE TANTUSSI

Leni Klum: Dafür hat sie 50.000 Dollar ausgegeben!

In einem Interview verrät das Nachwuchsmodel, wofür sie ihre erste Modelgage verprasst hat.

Wer dachte, Leni Klum verjubelt ihre hohen Modelgagen für Designerklamotten und Luxusgegenstände – wie man das von einem Teenie vielleicht erwarten würde –, liegt falsch. Im Interview mit "Bunte.de" verriet die Tochter von Heidi Klum nun, was das Teuerste war, dass sie sich bislang von ihrem eigenen Geld kaufte.

Für dich ausgesucht

"Die größte Summe habe ich in meinen Wald investiert", erzählt die 17-Jährige. "Für 50.000 Dollar habe ich Bäume gekauft. Hört sich irgendwie lustig an, aber das war mir sehr wichtig." Ihren ersten Modeljob hatte Leni Klum Ende 2020 für das Cover der deutschen "Vogue".

Leni Klum: Mit Bäumen gegen die Klimakrise 

Dass das Nachwuchsmodel sich für den Klimaschutz engagiert, ist bekannt: Bereits im Juli gab Leni Klum gemeinsam mit ihrer Mutter bekannt, Bäume auf der Halbinsel Yucatán im Süden Mexikos pflanzen zu wollen. Auf der Website des gemeinsamen Projekts kann man für einen Euro einen Baum spenden, um den sogenannten "Klum Forest" zu erweitern. Jeder Baum helfe im Kampf gegen die Klimakrise, "indem er Kohlenstoff aus der Atmosphäre aufnimmt und in sich und im Boden speichert", heißt es.

"Wir verlieren rasant Wälder auf der ganzen Welt, obwohl sie unglaublich wichtig sind, um die Klimakrise zu verhindern!", schreibt Leni auf klumforest.com. "Die diesjährigen Waldbrände in Kalifornien haben bereits fünfmal so viel Natur zerstört wie in der gleichen Zeit des letzten Jahres. Wir pflanzen den Klum Forest, um zurückzuschlagen!"