APA - Austria Presse Agentur, Kevin Mazur/Getty Images for SiriusXM,

13 engagierte LGBTIQ-Promis und Persönlichkeiten, die ihr kennen solltet

Anlässlich des Pride Monats wollen wir einige prominente und engagierte LGTBIQ-Personen hervorheben, die ihr alle kennen solltet.

Wir nehmen den Pride Month zum Anlass, um uns genauer anzusehen, welchen Einfluss berühmte LGBTIQ-Personen hatten und immer noch ausüben. Von Personen aus der Geschichte, die weniger berühmt sind, bis hin zu Stars aus der Musik- und Schauspielbranche sind einige dabei, die sich für LGBTIQ-Rechte einsetzen und andere dazu inspirieren, selbst aktiv zu werden.

So manche Promis haben außerdem wichtige Aufklärungsarbeit geleistet und das Denken vieler Menschen maßgeblich beeinflusst. Hier sind nur einige davon:

Für dich ausgesucht

Elliot Page

Elliot Page outete sich 2021 öffentlich als Transmann und landete als erste Transperson am Cover des "Time"-Magazins. Die Entscheidung, seine Brüste abnehmen zu lassen, sei nicht nur lebensverändernd, sondern "lebensrettend" gewesen, sagte er in einem Interview. Durch seine Offenheit, auch über die mentale Veränderung zu sprechen, macht er anderen Menschen Mut.

Elton John

Der Sänger outete sich bereits 1976 als bisexuell, später als homosexuell und bezog immer wieder Stellung. In einem Interview mit "Variety" sagte er 2019 etwa: "Es ist wundervoll, schwul zu sein. Ich liebe es wirklich. Ich denke, ich hätte nicht dasselbe Leben gehabt, wenn ich nicht schwul gewesen wäre. Darauf bin ich sehr stolz. Und ich bin stolz, dass ich das so schätze."

Zuletzt äußerte er sich aufgrund der Stellungnahme des Vatikans, Homosexuellen gegenüber keinen kirchlichen Segen aussprechen zu wollen. Der Sänger stellte infrage, dass die Kirche in den Film "Rocketman" investierte, der seine Lebensgeschichte erzählt.

 

Für dich ausgesucht

Demi Lovato 

Der Popstar outete sich erst vor einigen Wochen als non-binär. Demi Lovato klärte eine Million Instagram-FollowerInnen über die Entscheidung auf und nimmt die Community seitdem in einem Podcast mit auf eine Reise, "auf der ich mich auch selbst als Person noch erkunden muss", wie Lovato betont. Im wöchentlichen Podcast "4D with Demi Lovato" möchte Lovato weiter über das Thema informieren.

RuPaul

Drag galt lange Zeit als Nischenkunst – RuPaul machte sie dem Mainstream zugänglich. Mit der US-Castingshow "RuPaul's Drag Race", in der Drag Queens gegeneinander antreten, wird Travestiekünstler*innen große Aufmerksamkeit zuteil.

Indya Moore

Der Netlix-Star ist eine der bekanntesten non-binären Personen, die in der Öffentlichkeit stehen. 2019 wurde Moore vom "Time Magazine" als eine der 100 weltweit einflussreichsten Personen gelistet. In "Pose" verkörpert Moore eine Transfrau, im echten Leben bevorzugt der Netflix-Star jedoch die Pronomen "they/them".

6 Personen aus der Geschichte, die sich für LGBTIQ-Rechte eingesetzt haben

1. Christine Jorgensen war eine der ersten Menschen in der Öffentlichkeit, die sich als transgender geoutet haben. Nach ihrer geschlechtsangleichenden Operation in Europa kehrte sie in den 50er-Jahren die USA zurück und wurde über Nacht berühmt, weil Medien und Öffentlichkeit von ihrer Reise fasziniert waren. 

2. Sylvia Rivera war eine Aktivistin und setzte sich für LGBTIQ-Rechte ein. Vor allem für ihre Rolle an der Front der Stonewall Riots war sie bekannt. Die Community kämpfte damals (1969) für mehr Gleichbehandlung.

3. Billie Jean King war eine professionelle Tennisspielerin, outete sich 1981 als homosexuell und wurde die erste offen lesbisch lebende Athletin. Von 1966 bis 1975 gewann sie 39 Grand-Slam-Titel.

4. Michael Sam war der erste Athlet der NFL, der sich als homosexuell outete.

 

 

5. Der amerikanische Künstler Gilbert Baker entwarf die Regenbogenfahne für den Gay Freedom Day 1978. Bis heute ist sie ein wichtiges Symbol für Toleranz und Akzeptanz.

6. James Baldwin war einer der einflussreichsten Schriftsteller der Geschichte. Während seiner Karriere schrieb Baldwin Bücher und Essays mit LGBTQ- und afroamerikanischen Charakteren. 1987 ist er in Frankreich verstorben.

Für dich ausgesucht

Berühmte LGBTIQ-Personen aus Österreich und Deutschland

Conchita Wurst

Seit dem Sieg beim Eurovision Songcontest 2014 erlebt Conchita Wurst einen Höhenflug. Der österreichische Popstar setzte wichtige Zeichen für mehr Toleranz und Akzeptanz und machte sich in Interviews immer wieder für die LGBTIQ-Community stark. Conchita selbst tritt als unterschiedliche Kunstfiguren (Conchita, Tom, Wurst) in Erscheinung und spielt mit den Geschlechterrollen.

Bezüglich der Pronomen, mit denen man den Popstar ansprechen sollte, sagte Conchita Wurst kürzlich in einem Interview: "Wenn ich femininer bin, dann genieße ich es, wenn man 'sie' zu mir sagt. Und wenn ich maskuliner bin, genieße ich es, 'er' genannt zu werden. Am Ende des Tages ist es immer Wurst."

Hella von Sinnen 

Die Komikerin und Schauspielerin engagiert sich seit Anfang der 90er-Jahre engagiert im Lesben- und Schwulenverband in Deutschland. Die heute 62-Jährige war eine der ersten prominenten Personen im deutschsprachigen Raum, die sich als homosexuell outeten. Gegenüber dem "Spiegel" sagte sie 1993, sie sei "die einzige deutsche TV-Person, die mit ihrem Coming-out kokettiert hat."

Übrigens: Anlässlich des Pride Monats werden Personen aus der LGBTIQ-Community unseren Instagram-Kanal übernehmen, die sich in den sozialen Medien engagieren. Unter anderem Aktivistin und Make-up-Artist Steffi Stankovic (@steffi_stan_), Podcaster Antonio Šošić (@ante2.0) und Personal Trainer Florentina Kubizek (@queer_muscle).