Lisa-Marie Schiffner / youTube

Lisa-Marie Schiffner: So emotional trauert sie um ihren Hund

Auf Instagram nahm die Influencerin Lisa-Marie Schiffner Abschied von ihrer verstorbenen Hündin Mia.

Traurige Nachrichten bei Austro-Influencerin Lisa-Marie Schiffner. Wie die 20-Jährige auf Instagram bestätigte, ist ihr Hund Mia nach sieben Jahren verstorben. 

Schiffner postete ein Foto, auf dem sie Mia eng an sich schmiegt: "Ich glaube, jeder, der schon mal einen Verlust eines geliebten Tieres hatte, weiß, wie sich das anfühlt. Für mich hatte Mia eine ganz besondere Bedeutung – ich habe sie damals von meinen Eltern in der schwierigsten Zeit meines jungen Lebens bekommen", enthüllt die Influencerin in ihrem Instagram-Posting.

Die junge Österreicherin wurde laut eigenen Angaben damals gemobbt – ihr Haustier schenkte ihr neue "Hoffnung": 

Für dich ausgesucht

Lisa-Marie Schiffner konnte nicht persönlich Abschied nehmen

Wie Schiffner weiter in ihrem Posting schreibt, konnte sie sich nicht persönlich von ihrem geliebten Hund verabschieden. Darüber sei die Influencerin sehr traurig – doch sie sei sich sicher, dass Mia ein "schönes Zuhause" bei ihrer Familie hatte. 

Abschließend schrieb Schiffner unter ihren Beitrag: "Wie meine Mama so schön gestern meinte: Lisa-Marie, weißt du, ihre Zeit war gekommen und sie konnte nun gehen, weil du jetzt jemanden hast, der dich beschützt."

Ob ihre Mutter damit auf den neuen Freund der 20-Jährigen anspielt? Erst kürzlich verkündete die Internetpersönlichkeit, dass sie wieder verliebt ist

Professionelle Hilfe

Wer von Mobbing betroffen ist, sollte sich an vertraute Menschen wenden. Oft hilft bereits ein einzelnes Gespräch. Wer für weitere Hilfsangebote offen ist, kann sich rund um die Uhr kostenlos unter der Rufnummer 142 an die Telefonseelsorge wenden. Sie bietet schnelle erste Hilfe an und vermittelt ÄrztInnen, Beratungsstellen oder Kliniken.