Madonna zeigt sich in Unterwäsche lasziv auf Tiktok.

APA - Austria Presse Agentur

Problem von Ageism? Madonnas TikTok-Video verstört Fans

Madonna zeigt sich in Unterwäsche und anzüglichen Posen auf Tiktok. Fans sind hin- und hergerissen, was sie darüber denken sollen.

Madonna hat es wieder getan: Sie provoziert. Nicht, dass es was Neues wäre, aber eines ihrer letzten TikTok-Videos ist Grund, dass sich ihre Fans besorgt und verstört zeigen. Mal wieder. Im Video zeigt sich die Pop-Ikone in schwarzer Spitzenunterwäsche, einem Schwall an silbernen Statement-Ketten und mit gebleichten Augenbrauen. Sie setzt ihr Dekolleté in Szene, wackelt mit den Brüsten, streckt die Zunge lasziv heraus und twerkt. Der 11-sekündige Clip hat mittlerweile mehr als 1,5 Millionen Aufrufe erzielt. 

Provokation ist Teil von Madonnas Karriere 

Madonna ist und bleibt eine Ikone im Musik-Business. 18,6 Millionen FollowerInnen hat sie auf Instagram und über drei Millionen UserInnen verfolgen ihren Auftritt auf TikTok. Mit Hits wie "Like a Virgin", "Material Girl" und "Like a Prayer" wurde sie in den 80er-Jahren zum absoluten Megastar.

Legendär ist auch der gemeinsame Auftritt mit Britney Spears und Christina Aguilera bei den MTV Video Music Awards (VMAs) 2003, als sie sie zusammen ein Medley von Madonnas größten Hits performten und der Popstar den beiden Sängerinnen im Anschluss einen Zungenkuss gab. Diese "Skandal" sorgte für jede Menge Medienrummel. 

Auch sonst fiel Madonna immer wieder durch fragwürdige und provokante Inszenierungen auf. Während ihrer "Confessions"-Welttournee 2006 ließ sich die Sängerin an einem überdimensionalen Kreuz auf der Bühne emporziehen, wie auch der "Stern" berichtete. Ihren Kopf zierte ein Dornenkranz.

Kritiker haben dazu aufgerufen, die Pop-Diva zu ignorieren. Madonna tat es ihnen gleich, es war ihr nämlich schlichtweg egal. Die katholische Kirche äußerte sich damals kritisch, die Aktion zog sogar ein Ermittlungsverfahren nach sich. Das Beharren auf Kunstfreiheit schützte die Sängerin vor einer Strafe.

Madonna auf TikTok: Fan-Reaktionen

Die einen zeigen sich verstört ("Was ist nur mit ihr passiert?"), andere Userinnen sind besorgt um den mentalen Gesundheitszustand der Sängerin ("Sie braucht Hilfe!"). Viele feiern die Pop-Queen für ihre unverblümte Art, andere spotten jedoch über ihre Optik: "Ich dachte zuerst, es sei Donatella Versace". Eine Userin fragt: "Ist das die richtige Madonna?", eine andere äußert ihre Bedenken: "Ich liebe Madonna, aber das ist tragisch ...". Ein User macht sich mit der Frage "Was machst du da, Mutter?" über sie lustig.#

Bei den Reaktionen stellt sich die Frage, ob hier etwa "Ageism" (Altersdiskriminierung) im Spiel sein könnte? Zwei User-Kommentare treffen aber den Nagel auf den Kopf: "Zunächst war ich kurz entsetzt, aber dann erinnerte ich mich: Es ist Madonna." und "Madonna war schon immer kontrovers. Wieso glaubt ihr alle, dass sich das mit dem Alter ändern würde? Ich liebe sie!"

Kommentar auf TikTok zu Madonna Video

TikTok / Stephanie

Was ist Ageism?

Rosa Kornfeld-Matte, Expertin der UN zur Wahrnehmung der Rechte älterer Menschen, erklärt in einem Interview mit der Wiener Zeitung zur Altersdiskriminierung: "Ageism äußert sich in diskriminierenden Handlungen, die auf Vorurteilen aufgrund des Alters beruhen. Zum Beispiel, dass ältere Menschen inaktiv, konservativ, unkreativ usw. seien, oder das allgemein negative Image, das das Altersstigma nährt."

Sexualität im Alter ist nach wie vor ein Tabu-Thema, dabei geht die Libido älterer Menschen nicht verloren. "Altersdiskriminierung ist in unserer Gesellschaft allgegenwärtig. Und natürlich werden Frauen mehrfach diskriminiert, weil sie alt und weiblich sind." so Kornfeld-Matte. Entgegenwirken kann man "Ageism" durch Inklusion, Toleranz und Empowerment. 

Für dich ausgesucht

Umdenken muss stattfinden

Die Devise sollte stets lauten: Jede/r kann machen, was er/sie will, solange weder Menschen noch Tiere physisch oder psychisch verletzt werden. Dennoch schleicht sich bei mir ein Hauch von Unwohlsein ein, wenn mir Madonna ihre Brüste, ihren Po und ihre Zunge entgegenstreckt. Ob es ein Problem von "Ageism" ist?

Ich stelle mir einfach die Frage, wie ich es empfinden würde, wenn mir ein wesentlich jüngerer Celebrity mit den gleichen Posen entgegentanz. Und an dieser Stelle will ich ganz ehrlich sein: Ja, ich würde es auch ein wenig seltsam und befremdlich finden, aber wahrscheinlich nicht ganz so abgespaced wie bei der 64-jährigen Madonna. Das bringt mich zum Nach- und Umdenken. 

Für dich ausgesucht

Was man von Madonna lernen kann

Man kann es peinlich finden, man kann sich unwohl fühlen beim Ansehen ihrer Videos, aber eines ist schon sehr geil und beeindruckend: Madonna macht, wonach ihr ist, traut sich, gegen den Strom zu schwimmen und schert sich absolut nicht darum, was andere von ihr halten. Und was "peinlich" ist, bestimmt am Ende immer noch der/die Betrachter/in. Jede/r von uns hat es also in der Hand, sich bewusst für sensible Themen wie Altersdiskriminierung auszusprechen und mitzuhelfen, ein gesellschaftliches Umdenken voranzutreiben. Am bestens beginnt man dafür bei sich selbst.