Verena Kerth und Marc Terenzi sind verlobt!

imago images/Future Image

Dschungel-Antrag: Marc Terenzi und Verena Kerth sind verlobt!

"Wir sind verlobt, Alter!": Die freudige Reaktion der Moderatorin auf den Antrag war live in der letzten Folge zu sehen.

Marc Terenzi (44) und Verena Kerth (41) werden heiraten! Der Sänger hat in der neuesten Folge von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!", die am 21. Januar gezeigt wurde, um die Hand seiner Freundin angehalten. Nachdem die Moderatorin am Freitagabend als Kandidatin ausgeschieden war, konnte Terenzi sie in der aktuellen Dschungelcamp-Episode bei RTL mit einem romantischen Picknick und einem Blumenstrauß am Strand überraschen, um die entscheidende Frage zu stellen.

Für dich ausgesucht

Ganz klassisch ging er vor ihr auf die Knie

Der Sender zeigte zunächst den Abschied von Kerth, die als erste Promi-Kandidatin das Dschungelcamp verlassen musste. Doch der Schock über das Aus verflog sicherlich schnell, nachdem sie zu ihrem Liebsten rennen und ihn in die Arme schließen konnte.

"Ich bin so stolz auf dich, mein Schatz", begrüßte sie Terenzi. "Ich habe dich wie verrückt vermisst. Dich im Fernsehen zu sehen und nicht mit dir sprechen zu können, war verrückt. Weil ich dich so sehr liebe. Und ich bin gerade nervös, wie du sehen kannst." Auch sie sei nun nervös, entgegnete Kerth und fragte: "Was geht hier ab?"

Für dich ausgesucht

"Wir sind verlobt, Alter!"

Der Sänger wolle seine Liebste fragen, "ob wir uns nie wieder vermissen müssen". Und er wolle sie zudem fragen, ob sie ihn heiraten möchte. Nachdem Terenzi den Verlobungsring hervorgeholt hatte und auf die Knie gegangen war, antwortete sie freudig: "Ich kann es nicht glauben. Ja, ich will." Nach einem innigen Kuss strahlte Kerth: "Der Titel 'Frau Terenzi' gefällt mir dann besser als Dschungelkönigin. Ich tausche es wirklich gerne ein. [...] Wir sind verlobt, Alter!"

So einen klassischen Antrag hatte sich Kerth auch gewünscht. Im Interview mit der Nachrichtenagentur spot on news hatte sie gerade erst verraten: "Wenn ich einmal heirate, dann soll das für mich auch traditionell ablaufen. Und das impliziert dann natürlich auch, dass der Mann die Frage stellt."