Marilyn Monroe starb an einem Mix aus Barbituraten und Schlafmitteln, die ihr mehrere Ärzte verschrieben.

APA

Wer war Marilyn Monroes Vater? Eine Doku liefert Antworten

Nach jahrelanger Ungewissheit hat eine französische Doku 2022 das Geheimnis um Monroes Vater gelüftet.

Es war lange Zeit ein Geheimnis: Wer ist Marilyn Monroes, mit bürgerlichem Namen Norma Jeane Baker, leiblicher Vater? Die Doku "Marilyn, Her Last Secret" liefert offenbar Antworten.

Wie "Variety" berichtet, haben die ProduzentInnen den endgültigen Beweis gefunden, dass der US-Geschäftsmann Charles Stanley Gifford tatsächlich Monroes leiblicher Vater war. Für die Doku wurde offenbar ein DNA-Test mit einer Haarsträhne von Monroe mit dem Speichel eines seiner Enkelkinder durchgeführt, der die Vaterschaft bestätigt.

"Was mich am meisten berührt hat, war die Reaktion von Giffords Familie, die von dem endgültigen Beweis überwältigt waren", so Regisseur Francois Pomès.

Die Dokumentation wurde im Sommer 2022 beim französischen Sender Toute l'Histoire ausgestrahlt, ein österreichischer Ausstrahlungstermin ist derzeit nicht bekannt.

Für dich ausgesucht

Monroe auf Netflix

Auch Netflix hat übrigens eine Dokumentation über Marilyn Monroe dieses Jahr veröffentlicht. In "The Mystery of Marilyn Monroe: The Unheard Tape" werden bisher noch nie gesehene Interviews aus Monroes engstem Kreis gezeigt, sowie Details zu ihren letzten Wochen vor ihrem Tod am 4. August 1962.

Außerdem neu gestartet: "Blonde" mit Ana de Armas in der Rolle von Marilyn Monroe. Die Verfilmung ist ein Mix auf Fiktion und Realität – und wird bereits als möglicher Oscar-Kandidat gehandelt.