APA - Austria Presse Agentur

Meghan trifft sich in Johannesburg mit StudentInnen

Zum Abschluss ihrer zehntägigen Afrikareise hat sich die britische Herzogin Meghan in Johannesburg erneut für mehr Frauenrechte eingesetzt.

Für dich ausgesucht

Wenn eine Frau Macht habe, ändere das "absolut alles" in einer Gemeinschaft, sagte sie am Dienstag im Gespräch mit AkademikerInnen und StudentInnen der dortigen Universität. 

In einem beigen Kleid beschritt Meghan am Dienstagmorgen lächelnd den Madibeng-Hörsaaltrakt. Bildung sei ein Schlüsselelement für Wachstum - sowohl ökonomisch wie auch persönlich. Dabei sei aber auch Unterstützung wichtig, sagte sie bei der Ankündigung von Stipendien.

Meghan war am Vortag in der wirtschaftlichen Metropole des Landes eingetroffen, wo sie nach Medienberichten bei örtlichen DesignerInnen je eine Jeans für sich und Baby Archie bestellte. Ihr Mann, der britische Prinz Harry, wurde im Laufe des Tages in Südafrika erwartet. Er war nach dem gemeinsamen Auftakt in Kapstadt allein nach Botsuana, Angola und Malawi geflogen, während der Rest seiner Familie in Südafrika blieb. Am Vortag hatte er an mehreren Veranstaltungen in Malawis Liwonde-Nationalpark teilgenommen. Harry und Meghan treten am Mittwoch von Johannesburg aus gemeinsam die Heimreise an.