Reuters

Met Gala: Das ist das diesjährige Thema

Nachdem das Fashion-Event 2020 gänzlich abgesagt werden musste, kehrt die Met Gala nun mit zwei Events zurück.

Es ist der rote Teppich, dem Fashionistas und Rihanna-Fans auf der ganzen Welt jährlich entgegenfiebern: Die legendäre Met Gala – eigentlich eine Benefizveranstaltung für das Costume Institute des Metropolitan Museum of Art – geht traditionell am ersten Montag im Mai über die Bühne.

2020 musste das Event, das oftmals Mode-Oscars geschimpft wird, pandemiebedingt abgesagt werden – und auch 2021 wird die Met Gala nicht am gewohnten Termin stattfinden. Stattdessen gib es ein Ersatzprogramm und große Comeback-Pläne, wie nun verkündet wurde.

Für dich ausgesucht

"Vogue"-Chefin Anna Wintour höchstpersönlich kündigte in einer Mitteilung nicht nur eine, sondern gleich zwei seperate MoMA-Ausstellungen an, die jedoch beide unter demselben Thema stehen sollen: Die Vereinigten Staaten von Amerika.

Zwei Met-Gala-Events mit USA-Fokus

Die Eröffnung der ersten Ausstellung – und damit auch der diesjährige Met-Gala-Ersatz – solle demnach am 18. September 2021 unter dem Motto "In America: A Lexicon of Fashion" über die Bühne gehen. Die erste "richtige" Met Gala sei wieder für den ersten Montag im Mai 2022 geplant – dann unter dem Titel "In America: An Anthology of Fashion". 

Mit dem Thema wolle man vor allem die Arbeit amerikanischer DesignerInnen und die amerikanische Identität beleuchten. Andrew Bolton vom Metropolitan Museum of Art ließ gegenüber der "New York Times" verlauten: "Wir wollten sehr bewusst, dass das eine Feier der amerikanischen Fashion-Community wird, die während der Pandemie so sehr gelitten hat." Dass man bei einem US-Schwerpunkt wenig bis keine Ausstellungsstücke aus aller Welt importieren muss, dürfte während einer Pandemie außerdem von Vorteil sein.

Billie Eilish und Timothée Chalamet als Co-Hosts

Auch die Mit-GastgeberInnen der diesjährigen Events sind inzwischen bekannt – und die sind dieses Jahr vor allem eines: jung. Superstar Billie Eilish, Schauspieler Timothée Chalamet, Dichterin Armanda Gorman und Tennisspielerin Naomi Osaka werden als Co-Hosts fungieren. Alle vier sind unter 25.

In der Vergangenheit zählten bereits Größen wie Rihanna, Lady Gaga, Pharrell Williams, Oprah Winfrey oder Beyoncé neben Anna Wintour zu den Mit-GastgeberInnen der Met-Gala.