REUTERS/Idris Solomon

Miley Cyrus ist wegen Homophobie aus der Kirche ausgetreten

Im Gespräch mit Hailey Bieber enthüllt Miley Cyrus, warum sie einst aus der Kirche ausgetreten ist.

Falls ihr es noch nicht mitbekommen habt: Miley Cyrus vertreibt sich die Zeit in sozialer Isolation mit einer eigenen Talkshow namens "Bright Minded: Live with Miley", die sie mittlerweile täglich auf ihrem Instagram-Account streamt. Bislang waren bereits Showbiz-Größen wie Demi Lovato, Rita Ora und Amy Schumer via Live-Schalte zu Gast in der Show.

Für dich ausgesucht

Mileys Interviewpartnerin in der jüngsten Folge war ihre langjährige Freundin Hailey Bieber. In ihrem einstündigen Talk reden die beiden buchstäblich über Gott und die Welt: Nicht nur kommen die Themen Religion und Spiritualität auf den Tisch, Miley enthüllt auch, warum sie einst aus der Kirche ausgetreten ist.

Sie sei gläubig erzogen worden, habe dann allerdings einen anderen Weg eingeschlagen, so die Sängerin: "Es fiel mir schwer, eine Beziehung zu Gott zu finden, die für mich als Erwachsene funktioniert." Ein Grund dafür sei vor allem die Einstellung ihrer Kirche gegenüber Homosexualität gewesen.

"Ich hatte einige homosexuelle FreundInnen in der Schule. Das ist der Grund, warum ich aus meiner Kirche ausgetreten bin. Sie wurden dort nicht akzeptiert. Sie wurden in Konversionstherapien geschickt", erinnert sich Miley. Auch für sie selbst sei das Thema Sexualität ein schwieriges gewesen. Inzwischen definiert sie sich als pansexuell.

Hailey, selbst bekennende Christin und Mitglied der umstrittenen Hillsong Church, findet, eine religiöse Erziehung und Spiritualität als erwachsener Mensch sind zwei unterschiedliche Paar Schuhe: "Ich selbst habe erst jetzt eine Kirchengemeinde gefunden, die für mich funktioniert, in der ich mich unterstützt und geliebt und akzeptiert fühle."

Bei Miley scheint das anzukommen: "Wenn du mir jetzt sagst, dass ich meine Bezeigung zu Gott selbst neu auslegen darf, auf eine Art und Weise, die sich für mich akzeptierend anfühlt, dann macht mich das so viel weniger abgetörnt von Spiritualität."

Miley Cyrus wuchs in der Gemeinde der "Southern Baptist Convention" auf, die in der Vergangenheit vor allem mit homophoben und transphoben Äußerungen von sich reden machte. In der Kirche ist man unter anderem der Ansicht, Transsexuelle würden schlichtweg "nicht existieren". 

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Sie haben bereits ein AdFree-Abo? Hier einloggen!