APA - Austria Presse Agentur

Cara Delevingne vermisste in ihrer Jugend ein queeres Vorbild

Das britische Model Cara Delevingne hat in der Jugend ein Vorbild aus der queeren Szene vermisst.

"Ich denke, ich hätte mich weniger gehasst, ich hätte mich nicht so sehr geschämt, wenn es jemanden gegeben hätte", sagte die 29-Jährige der Zeitschrift "Harper's Bazaar UK". Wegen des Kampfes mit ihrer Sexualität habe sie Suizidgedanken gehabt.

Für dich ausgesucht

Delevingne, die auch als Schauspielerin arbeitet, hatte sich in der Vergangenheit als bisexuell sowie pansexuell bezeichnet. Das bedeutet, dass die Geschlechtsidentität der begehrten Person keine Rolle spielt. Nun will das Model selbst ein LGBTQ-Vorbild sein.

Wer Selbstmordgedanken hat oder an Depressionen leidet, sollte sich an vertraute Menschen wenden. Oft hilft bereits ein einzelnes Gespräch. Wer für weitere Hilfsangebote offen ist, kann sich rund um die Uhr kostenlos unter der Rufnummer 142 an die Telefonseelsorge wenden. Sie bietet schnelle erste Hilfe an und vermittelt ÄrztInnen, Beratungsstellen oder Kliniken.