modern_warrior__/instagram

Ungeschützter Sex: Schwere Vorwürfe gegen TikToker @modern_warrior_

Dem TikToker Lance Tsosie wird vorgeworfen, ungeschützten Sex mit mehreren Frauen gehabt zu haben.

Der TikToker @modern_warrior_ ist ein Aktivist, der sich vor allem für die indigene Community einsetzt. Lance Tsosie, wie der TikToker mit bürgerlichem Namen heißt, hat mehr als drei Millionen FollowerInnen auf der Plattform. Jetzt werden schwere Anschuldigungen gegen den Content Creator erhoben: Er soll mit mehreren Frauen ungeschützten Geschlechtsverkehr gehabt haben. 

Für dich ausgesucht

Hatte @modern_warrior_ eine Beziehung mit mehreren Frauen? 

Die TikTokerinnen Chelsea Hart und Amanda Marie behaupten, dass Lance Tsosie ungeschützten Sex mit ihnen hatte. Hart und Marie soll er dabei erzählt haben, dass er sie exklusiv datet und sonst mit keinen anderen Personen verkehrt. Sowohl Hart als auch Marie posteten TikTok-Videos, in denen sie ihre Beziehungen zu Tsosie erklärten, die – ohne dass sie es wussten – offenbar gleichzeitig stattgefunden haben.

Hart erklärte, dass sie erst mit Tsosie befreundet war, bevor sie eine "romantische" Beziehung mit ihm einging. Sie habe den TikToker kennengelernt, nachdem sie eine Fehlgeburt hatte. Der User soll sie durch diese schwierige Phase begleitet und ihr dabei das Gefühl gegeben haben, dass sie eine ernsthafte Beziehung führen. Nachdem sie mit Tsosie ungeschützten Geschlechtsverkehr hatte, erfuhr sie einen Tag später über TikTok, dass er mit einer anderen Frau ausging.

"Du hast mein Vertrauen missbraucht. Ich möchte fast einen Test für Geschlechtskrankheiten machen", sagt die TikTokerin in einem Video. Hart betont darin auch, dass sie nicht wolle, dass ihre FollowerInnen Tsosie canceln oder "sein Leben ruinieren". Die TikTokerin mit mehr als 1,6 Millionen Fans denkt, dass der Aktivist "es wirklich besser machen kann".

Für dich ausgesucht

@modern_warrior_ postet Entschuldigungsvideo

In einem weiteren TikTok-Video sagt Hart, dass sie nicht wisse, ob Tsosies Handlungen als sexuelle Übergriffe gelten. "Lance hat meinen Körper auf eine Art und Weise verletzt, der ich nicht zugestimmt habe", erklärt Hart. "Ich habe dem ungeschützten Sex mit mehreren Partnern nicht zugestimmt."

Die TikTokerin bezieht sich darauf, dass ihr vermeintlicher Freund mit anderen Menschen ungeschützt verkehrte, ohne dass sie davon wusste.

Hart hat auch einen Ausschnitt aus einem Video gepostet, in dem sich Tsosie bei ihr entschuldigt. Der TikToker selbst hat das Video auf seinem Kanal jedoch wieder gelöscht. Im Clip sagt er, dass es ihm leidtue, dass seine Freundschaft mit der jungen Frau "so weit gekommen" sei.

Zudem entschuldigte er sich für seine "schlechte" Kommunikation. Hart verlangt in ihrem Video, dass Tsosie sich dafür entschuldigt, dass er "ihre Verletzlichkeit ausgenutzt hat, um in ihre Hose zu kommen".

Wie "Daily Dot" berichtet, hatte die TikTokerin Amanda Marie, der über 300.000 Accounts folgen, berichtet, dass sie genau dasselbe wie Hart durchmachen musste. Sie soll laut mehreren TikTok-Videos ebenfalls ungeschützten Sex mit dem Aktivisten gehabt haben. Auch ihr soll er verschwiegen haben, dass er mit anderen Personen intim wurde.

Die TikTokerin bezeichnete Tsosie als "Lügner" und ist der Meinung, dass er sie und Hart ausgenutzt hat. Sie soll einen Test für Geschlechtskrankheiten gemacht haben und hatte kurze Zeit sogar die Sorge, dass sie von dem TikToker schwanger geworden ist. Die Userin hat die TikTok-Videos mit den Statements mittlerweile gelöscht. 

Abgesehen von den Anschuldigungen nehmen die beiden Frauen Tsosie auch in Schutz: Angeblich sollen rechtsradikale UserInnen Gerüchte über den TikToker auf der Plattform streuen. So wurde etwa behauptet, dass @modern_warrior_ auch minderjährige NutzerInnen anschreiben soll – das stritten jedoch beide Frauen ab. 

Für dich ausgesucht

UserInnen betonen, wie wichtig Konsens ist

Unzählige UserInnen haben sich auf der Plattform zu der Geschichte der drei TikTokerInnen geäußert. Viele NutzerInnen sind der Meinung, dass die Betroffenen das Problem privat besprechen sollten und nicht im Internet. Immerhin würde es sich hierbei nur um Fremdgehen handeln, so die Argumentation.

Andere UserInnen behaupten wiederum, dass es gut und nachvollziehbar sei, dass die Frauen öffentlich darüber gesprochen haben, da Tsosies Verhalten ein Gesundheitsrisiko darstellt. In vielen Kommentaren wird immer wieder betont, dass es unglaublich wichtig sei, auch Konsens in Bezug auf die Anzahl der SexualpartnerInnen zu geben und man offen kommunizieren sollte, wenn man mit mehreren Personen schläft – besonders dann, wenn es ungeschützt passiert. 

Falls dir oder einer Person in deinem Umfeld Gewalt oder Missbrauch widerfährt, dann Rede mit einer Vertrauensperson in deiner Nähe darüber oder wende dich an ExpertInnen sowie Beratungsstellen: