APA/AFP/VALERIE MACON

Nach Instagram-Posting: Britney Spears wird als Königin des Proletariats gefeiert

Britney Spears ruft zu einem Streik und zu einer Umverteilung des Reichtums auf und wird dafür gefeiert.

Der wahre Charakter einer Person zeigt sich während einer Krise. Das gilt natürlich auch für Stars. Gal Gadot hielt es für eine gute Idee, das Fremdscham induzierende und vielfach kritisierte "Imagine"-Video mit ihren FreundInnen (Persönlichkeiten wie Jimmy Fallon, Natalie Portman und Cara Delevingne) zu produzieren.

Für dich ausgesucht

Auch andere Stars wie Robert De Niro und Danny DeVito haben Videos veröffentlicht – sie aber baten Menschen, zu Hause zu bleiben, um dadurch Menschenleben zu retten. Die Queen of Pop, Britney Spears, schlägt hingegen eine etwas andere Richtung ein.

Auf ihrem Instagram-Account hat Britney eine Grafik mit einer Botschaft der Autorin Mimi Zhu gepostet. Darin fordert sie Menschen auf, ihren Liebsten in diesen verrückten Zeiten digitale Liebensbriefe zu schreiben. "Wir werden lernen, uns mit Hilfe der Wellen des Webs zu küssen und zu umarmen", steht darin. Doch die wahrlich starke Botschaft kommt im Satz danach. "Wir werden einander ernähren, Reichtum umverteilen und streiken. Wir werden unsere Bedeutung kennenlernen durch den Ort, an dem wir bleiben müssen. Gemeinschaft geht über Mauern hinaus", steht darin. Diese sozialistische Botschaft, die einen Kapitalismus-kritischen Ton in sich trägt, wird in den sozialen Medien gefeiert.

Britney belässt es aber nicht nur bei Worten, sondern folgt auch mit gutem Beispiel voran. In einer Videobotschaft teilte sie mit, dass sie an der #DoYourPartChallenge teilnimmt und Menschen in ihre DMs sliden können, wenn sie Hilfe benötigen. Einer Userin hat sie im Zuge dessen bereits 100 Dollar überwiesen. Damit besteigt Britney einen weiteren Thron: Fortan ist sie auch Königin des Proletariats. Lang lebe die neue Queen!

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Sie haben bereits ein AdFree-Abo? Hier einloggen!