Henry Cavill enttäuscht: Darum ist nächster "Superman"-Film ohne ihn

Noch im Oktober glaubte Cavill den Superhelden wieder zu spielen
Filmemacher James Gunn schreibt an einem neuen "Superman"-Film - ohne Stammdarsteller Henry Cavill im Superhelden-Cape.

"In den ersten Abschnitten wird sich unsere Geschichte auf einen früheren Teil in Supermans Leben fokussieren, daher wird der Charakter nicht von Henry Cavill gespielt werden", teilte Gunn auf Twitter mit. Cavill schrieb auf Instagram, dass ihn die Entscheidung traurig mache, er sie aber respektiere. "Meine Zeit, den Umhang zu tragen, ist vorüber."

Cavill hat mit Rolle gerechnet 

Erst im Oktober hatte Cavill seinen Fans mitgeteilt, dass er erneut ins Superhelden-Kostüm schlüpfen werde. Sein Cameoauftritt als Superman in dem Film "Black Adam", der im Oktober in den Kinos erschienen war, sei nur "ein kleiner Vorgeschmack" gewesen. Gerade, weil ihn das DC-Studio im Oktober noch zu dieser Ankündigung aufgefordert habe, sei die jüngste Entscheidung für ihn nun "nicht die einfachste", so Cavill: "Aber so ist das Leben."

Cavill spielte den DC-Helden zum ersten Mal 2013 in "Man of Steel". In "Batman v Superman: Dawn of Justice" (2016) und "Justice League" (2017) war er ebenfalls in der Rolle zu sehen.

Kommentare