Netflix-Doku "Harry & Meghan" erreicht Rekordzahlen

In Großbritannien ist "Harry & Meghan" besonders beliebt
Die Doku-Serie "Harry & Meghan" ist laut Netflix schon in fast 33 Millionen Haushalten angesehen worden.

Der Streamingdienst gab bekannt, dass die sechs Episoden am Sonntag (18. Dezember) zusammen weltweit schon rund 179,26 Millionen Stunden gestreamt worden seien. Geteilt durch die Gesamtdauer von 5,5 Stunden ergebe dies 32,6 Millionen Haushalte. In Großbritannien ist die Dokureihe über das royale Paar sogar zur meistgesehenen Sendung im Streaming-Bereich avanciert.

Rekordzahlen in Großbritannien

Wie die britische Nachrichtenagentur PA unter Berufung auf die auf Zuschauerzahlen spezialisierte Organisation Barb meldete, wurde die erste Folge innerhalb einer Woche von 4,5 Millionen Menschen in Großbritannien angesehen. Das sind mehr Zuschauer als jede andere Sendung im Streamingbereich vor den Bildschirm gelockt hatte - inklusive der erfolgreichen Drama-Serie "The Crown" (2,8 Millionen).

Doku berichtet über Abgang vom Königshaus

Der britische Prinz Harry (38) und seine Frau, Herzogin Meghan (41), erzählen in der Doku-Serie, wie sie ihren Abgang aus dem britischen Königshaus erlebt haben und erheben auch Vorwürfe gegen den Palast und die Boulevardmedien. Die Royal Family schweigt bisher dazu.

Kommentare