CC0 Pexels

No More Stalking: Instagram entfernt beliebte Funktion

Wie zur Hölle sollen wir jetzt noch auf dem neuesten Stand bleiben?

Es ist passiert: Instagram hat tatsächlich den "Following"-Tab aus dem Activity Feed entfernt und damit allen Amateur-DetektivInnen da draußen ihr wertvollstes Hilfsmittel genommen. Für alle, die nicht wissen, was das bedeutet: Der "Following"-Tab informierte UserInnen über das Instagram-Verhalten von Accounts, denen man selbst folgt. Mit anderen Worten: Wenn die eigene Flamme verdächtig viele Selfies einer anderen Person herzte, wurde es dort angezeigt.

Ursprünglich sollte der Tab dazu dienen, neuen Content zu entdecken, der den Interessen der eigenen Freunde entsprach. Irgendwann verkam er jedoch zum ultimativen Stalking-Tool. Mit der Entfernung wollte Instagram einen Schritt in Richtung Simplizität gehen, nachdem der ursprüngliche Zweck der Funktion inzwischen ohnehin vom "Explore"-Feed übernommen wurde.

Gegenüber "BuzzFeed News" äußerte ein Sprecher, dass viele UserInnen ohnehin nicht von der Existenz des Features wussten, und vielmehr überrascht gewesen seien, als sie erfuhren, dass die eigene Aktivität für FollowerInnen sichtbar sei.

Für Menschen, die Wert auf ihre Privatsphäre legen und vielleicht nicht möchten, dass die eigene Mutter sehen kann, wenn man mal wieder vermehrt Strandfotos von halbnackten Insta-Models likt, ist der Abgang des "Following"-Tabs wahrscheinlich eine gerngesehene Veränderung.

Der Rest erleidet währenddessen auf Twitter einen kollektiven Nervenzusammenbruch, weil eines der wichtigsten Stalking-Werkzeuge der digitalen Welt plötzlich nicht mehr existiert. Wie zur Hölle sollen man jetzt noch wissen, auf welchen Insta-Seiten sich der eigene Schwarm so rumtreibt?

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Sie haben bereits ein AdFree-Abo? Hier einloggen!