Von Polizei abgeführt: Oliver Pocher rechtfertigt sich auf Instagram

Oliver Pocher
Oliver Pocher wurde bei einem Konzert von der Polizei abgeführt. Nun rechtfertigt sich der Comedian auf Instagram.

Am Freitagabend kam es bei einem Open-Air-Konzert von Pietro Lombardi zu einem Polizeieinsatz: Oliver Pocher, ein Freund des Sängers, kam auf die Bühne, die aufgrund der Corona-Regeln streng vom Publikum abgeschirmt war. Doch der Comedian übersprang die Absperrungen und kam für wenige Sekunden dem Publikum näher.

Der 43-Jährige sagte den Leuten zwar, sie sollen wegen des Hygienekonzepts auf ihren Plätzen bleiben, aber wie es aussieht, war der Verstoß gegen die Regeln dem Veranstalter zu viel. Er rief im Anschluss die Polizei, die Oliver Pocher vom Gelände verweisen sollte.

Leichter gesagt als getan, denn der Comedian verwickelte die Polizeibeamten in ein langes Gespräch, wie Aufnahmen des Vorfalls zeigten. Die präsentierte Oliver Pocher nämlich in voller Länge auf seinem Instagram-Kanal.

 

Polizeieinsatz am Pietro-Lombardi-Konzert: Oliver Pocher rechtfertigt sich

Zu Beginn erklärte er aus seiner Sicht, wie es zu dem Vorfall kam, hielt schließlich das Tablet in die Kamera und zeigte immer wieder Sequenzen. Dazwischen wurde das Video des Polizeieinsatzes in voller Länge eingeblendet. Wie zu erkennen ist, zeigte sich der 43-Jährige uneinsichtig. Die Folge: Die Polizei führte ihn schließlich ab.

"Eigentlich wollte ich nur Pietro Lombardi in Hartenholm besuchen, doch dann kam alles ganz anders", schrieb Oliver Pocher in die Caption seiner Erklärung, die er auf Instagram abgab. "Hier das Video des Polizeieinsatzes in voller Länge (Hochformat) und ein paar erklärende Worte zu Beginn und am Ende."

Eigentlich kritisiert der 43-Jährige immer wieder InfluencerInnen und Stars, die Impfungen verweigern oder sich nicht an die Corona-Maßnahmen halten. Dieses Mal will er das strenge Hygienekonzept des Veranstalters nicht verstehen. 

"Man kann nicht da einfach hingehen, Leuten den Arm umdrehen und sie da gewaltsam rausführen, weil jemand noch nicht mal wirklich begründet irgendwas sagen kann", betont er. Seiner Meinung nach sei der Polizeieinsatz ungerechtfertigt gewesen.

Die Meinungen unter dem Beitrag gehen auseinander. Moderator Thore Schölermann kritisiert Oliver Pocher für seine Aktion: "Du weißt, ich schätze dich und deine Arbeit, aber hiermit befeuerst du leider diejenigen, die du monatelang selbst zu Recht kritisierst hast: Die, die Corona verharmlosen und offizielle Regeln selbst interpretieren, weil sie es einfach besser wissen. Manchmal muss man auch einfach mal einsehen, dass etwas nicht okay war und fertig", findet der 37-Jährige.

Kommentare