APA - Austria Presse Agentur

Oscarpreisträger Ruzowitzky filmt für das Heer

Heuer jährt sich die traditionelle Leistungsschau des Österreichischen Bundesheeres zum Nationalfeiertag am 26. Oktober zum 25. Mal. Anstelle einer besonders eindrucksvollen Leistungsschau am Heldenplatz anlässlich des Jubiläums muss das Bundesheer Corona-bedingt neue Weg gehen. Geplant ist nun ein "Hybrid-Event" mit Live-Berichterstattung durch ORF und private TV-Sender sowie eine virtuelle Veranstaltung auf "nationalfeiertag2020.jetzt".

Das Bundesheer präsentiert sich dabei unter dem Motto "Wir schützen Österreich" mit einem speziellen, in neuester 3D-Optik gestalteten virtuellen Heldenplatz. Der bekannte österreichische Filmregisseur und Oscarpreisträger Stefan Ruzowitzky gestaltet dafür Kurzfilme über die Kernthemen der Leistungsschau sowie filmische Porträts von Soldatinnen und Soldaten, die dann auch in der Live-Berichterstattung sowie am virtuellen Heldenplatz ihre Verwendung finden werden, hieß es.

"Die aktuelle Covid-Krise stellt die Verantwortlichen der diesjährigen Jubiläums-Leistungsschau vor besondere Herausforderungen. Ich freue mich, dass wir mit der hybriden Form der Veranstaltung, dem virtuellen Heldenplatz, der Live-Berichterstattung des ORF und privater TV-Sender sowie den Kurzfilmen des großartigen Regisseurs Stefan Ruzowitzky trotz der geltenden Restriktionen heuer für besonders große Reichweite und ein Live-Gefühl in Österreichs Wohnzimmern sorgen können", sagte Verteidigungsministerin Klaudia Tanner (ÖVP) beim Besuch der Dreharbeiten in der Wiener Maria-Theresien-Kaserne.

"Wir werden viele neue und überraschende Motive zeigen, auch aus oft ungewöhnlicher Perspektive und mit teils sehr persönlichen Einblicken der porträtierten Soldatinnen und Soldaten. Wir werden zu sehr vielen Themen des Bundesheeres auch junge Österreicher sehen, die uns dokumentieren, warum es ihnen wichtig ist, ihrem Land zu dienen. Jeder hat dazu einen spezifischen Zugang, persönliche Geschichte oder persönliches Schicksal. Das Projekt ist jedenfalls sehr herausfordernd, aber extrem spannend und vielfältig. Auch die professionelle Zusammenarbeit mit allen Beteiligten und den Soldatinnen und Soldaten beeindruckt mich sehr", erklärte Ruzowitzky.

Die traditionelle Kranzniederlegung durch Bundespräsident Alexander Van der Bellen sowie der Bundesregierung am Äußeren Burgtor und die feierliche Angelobung der 300 Rekruten, darunter auch drei Frauen, finden wie immer am Heldenplatz statt, jedoch unter den geltenden Covid-Restriktionen.