Netflix

"Our Father": Was macht Donald Cline heute?

In der True-Crime-Doku "Our Father" geht es um den Ex-Mediziner Donald Cline. Was macht der US-Amerikaner heute?

In der Netflix-Dokumentation "Our Father" geht es um den ehemaligen Gynäkologen Donald Cline, der laut "Bustle" im Herbst 2016 angeklagt wurde. Der Grund: Cline "erfüllte" circa 50 Patientinnen zwischen 1979 and 1986 einen langersehnten Kinderwunsch, doch benützte bei der künstlichen Befruchtung sein eigenes Sperma – ohne dass die Frauen Bescheid wussten oder einverstanden waren. Die True-Crime-Serie beleuchtet den unglaublichen Fall, der sich in den USA zugetragen hat. 

In der Dokumentation werden nicht nur die Betroffenen, sondern auch die Kinder interviewt, deren biologischer Vater Donald Cline ist. Aufgedeckt wurde der Skandal 2014 durch einen DNA-Test, den Jacoba Ballard – die Tochter von einer von Clines ehemaligen Patientinnen – gemacht hat. Dadurch konnte sie auch weitere Halbgeschwister finden. 

Doch was macht Donald Cline heute? 

Für dich ausgesucht

Was macht Donald Cline heute? 

Wie "The Atlantic" berichtet, ist Cline immer noch in Indiana zu Hause – und auf freiem Fuß. Dort soll er sogar noch eine Vielzahl an AnhängerInnen in der Gemeinde haben. Immerhin war er während seiner medizinischen Karriere der "beste" Fruchtbarkeitsarzt. 

Doch wie ist es möglich, dass Cline nicht im Gefängnis gelandet ist? Laut "AP News" wurde er 2017 zu einer einjährigen Bewährungsstrafe verurteilt, nachdem er sich in zwei Fällen der Behinderung der Justiz schuldig bekannt hatte. Cline wurde angeklagt, nachdem er die ErmittlerInnen angelogen hatte und behauptete, dass er nicht sein eigenes Sperma für die künstliche Befruchtung benutzt hatte. Zudem drohten ihm bis zu drei Jahre Gefängnis – tatsächlich in Haft ging er jedoch nie.

Laut Gerichtsunterlagen gab der ehemalige Arzt gegenüber seinen Patientinnen an, dass er Sperma von potenziellen Spendern oder den Ehemännern der Patientinnen für die künstliche Befruchtung verwendete. Gegen den Ex-Mediziner wurden jedoch keine weiteren Anklagen verhängt, da das Gesetz in Indiana nicht verbietet, dass Mediziner ihr eigenes Sperma für die künstliche Befruchtung verwenden. 2009 verlor er seine ärztliche Lizenz, doch dies geschah erst nach seiner Pensionierung. 

Ballard erklärte gegenüber "The Guardian": "Er ist in seiner Gemeinde aktiv. Er geht zu den Schwimmwettkämpfen seiner Enkelkinder und so weiter. Da gibt es kein Verstecken. Das ist die Sache, er ist immer noch unterwegs. Ich glaube nicht, dass er in seinem Kopf denkt, dass er viel falsch gemacht hat."

Für dich ausgesucht

Sie erklärte zudem, dass sie und ihre Halbgeschwister alle unter derselben Autoimmunkrankheit leiden würden: "Ich habe letztes Jahr versucht, ihn zu kontaktieren. Ich bin seit zwei Jahren krank und ich habe ihn buchstäblich um medizinische Informationen angefleht", sagte Ballard. "Und nichts. Es geht nicht nur mir so – ich habe noch andere Geschwister, die ebenfalls krank sind. Wir wollen einfach nur ein paar medizinische Informationen bekommen, aber nicht einmal die bekommen wir."

Laut "Newsgeek" soll Cline Vater von insgesamt 94 Kindern sein. Den Grund für seine Tat hat der Ex-Mediziner nie verraten. 

Wer Erfahrungen mit Gewalt oder sexuellen Übergriffen erlebt oder in der Vergangenheit erlebt hat, kann sich kostenlos und anonym an die Frauenhelpline gegen Gewalt 0800/222-555, www.frauenhelpline.at, an die Onlineberatung für Mädchen und Frauen im HelpChat, www.haltdergewalt.at oder an die Männerberatungsstelle unter 0720 / 70 44 00, https://www.maennerinfo.at wenden.