"Prinzessin Pinocchio": Piers Morgan geht erneut auf Meghan Markle los

"Prinzessin Pinocchio": Piers Morgan geht erneut auf Meghan Markle los
Nachdem er wegen eines Ausrasters seinen Job verlor, geht Moderator Piers Morgan erneut verbal auf Meghan Markle los.

Der britische TV-Moderator Piers Morgan wettert erneut gegen Meghan Markle. Wir erinnern uns an das letzte Mal: Der Journalist stürmte aus dem TV-Studio, nachdem er über die 39-Jährige hergezogen hatte.

Der Grund: Die Rassismusvorwürfe von Harry und Meghan gegen das britische Königshaus schienen Piers Morgan zu missfallen. Bei "Good Morning Britain" forderte der Moderator, Meghan solle doch gefälligst Namen nennen. Auch die Suizidgedanken der Ex-Herzogin spielte er herunter, woraufhin Meghan Markle sogar offiziell Beschwerde einreichte.

Die Medienaufsicht kündigte eine Untersuchung an, nachdem mehr als 40.000 Beschwerden von ZuschauerInnen eintrafen. Sogar Co-Moderator Alex Beresford warf dem Moderator vor, die Frau von Prinz Harry persönlich anzugreifen.

 

Das Ganze blieb nicht ohne Folgen: Piers Morgan verließ "Good Morning Britain", machte in einem kürzlich abgesetzten Tweet jedoch klar, noch immer beim Sender zu arbeiten: Der 56-Jährige ist laut eigenen Angaben noch immer bei "ITV" tätig.

Piers Morgan gibt Meghan Markle Spitznamen "Prinzessin Pinocchio"

"ITV ist mich nicht losgeworden. Ich habe 'Good Morning Britain' verlassen, weil ich mich geweigert habe, mich dafür zu entschuldigen, Prinzessin Pinocchio nicht geglaubt zu haben", so Morgan auf Twitter. "Ich arbeite immer noch für ITV."

Die Betitelung als "Prinzessin Pinocchio" macht klar, dass der Moderator noch immer nicht viel von Meghan Markle hält. 

Hilfe für Betroffene

Wer Suizidgedanken hat, sollte sich an vertraute Menschen wenden. Wer für weitere Hilfsangebote offen ist, kann sich an die Telefonseelsorge wenden: Sie bietet schnelle erste Hilfe an und vermittelt Ärzte, Beratungsstellen oder Kliniken. Wenn Sie oder eine Ihnen nahestehende Person von Depressionen betroffen sind, wenden Sie sich bitte an die Telefon-Seelsorge in Österreich kostenlos unter der Rufnummer 142.

www.suizid-praevention.gv.at

Kommentare