APA/AFP/SAEED KHAN

Was ist mit Harrys Haaren? Darum lacht das Netz über "Time"-Cover

Prinz Harry und Meghan Markle sind auf dem Cover von "Time". Das Netz findet einige Photoshop-Fails und lacht sich kaputt.

Wer dachte, die Kardashians treiben es mit Photoshop-Fails auf die Spitze, täuscht sich gewaltig. Das neue Cover des Magazins "Time" zeigt Prinz Harry und Meghan Markle – und das Netz hat bereits einige Punkte gefunden, worüber man sich lustig machen kann. 

Neben den offensichtlich dazugeschummelten Haaren von Prinz Harry (der 37-Jährige hat eigentlich schütteres Haar am Hinterkopf) hatten UserInnen auch an der Pose des Paares etwas auszusetzen. So soll Harry "wie der Friseur" von Meghan Markle aussehen, die mit einer wallenden Mähne und starkem Blick in die Kamera schaut, während ihr ihr Ehemann über die Schulter blickt, als wäre die Frisur sein Meisterwerk. Und zugegeben: Da ist wirklich etwas dran. 

Für dich ausgesucht

"Es sieht aus, als sei er ihr Friseur und würde ihr gerade im Spiegel erklären, was er mit ihren Stufen angestellt hat", so eine Userin auf Twitter. Vielen erscheint das Bild zu bearbeitet und zu künstlich: "Eine schreckliche Retuschier-Arbeit. Sie sehen wie von einem Computer generiert aus", heißt es in den Kommentaren. 

"Was für ein komisches Foto. Es sieht aus, als wäre Harry so groß wie Meghan", kritisiert eine andere Userin auf Twitter.

Warum sind Harry und Meghan am Cover von "Time"?

Das Paar, das dem britischen Königshaus den Rücken kehrte, schaffte es auf die Liste des "Time"-Magazins der 100 einflussreichsten Persönlichkeiten des Jahres. Das Cover wurde auf dem Instagram- und Twitter-Account des Magazins veröffentlicht. Dazu verfasste der Koch Jose Andres einen Satz für die Caption, der für die Archewell-Foundation arbeitet, die von Harry und Meghan ins Leben gerufen wurde. 

"In einer Welt, in der alle eine Meinung über Menschen haben, die sie nicht kennen, haben der Herzog und die Herzogin Einfühlungsvermögen für die Menschen, die sie nicht kennen. Sie äußern nicht nur ihre Meinung, sie gehen auf jene zu, die zu kämpfen haben."

Neben den beiden Ex-Royals gehören Sängerin Billie Eilish, Turnerin Simone Biles, Popstar Britney Spears und der US-Präsident Joe Biden zu den 100 einflussreichsten Persönlichkeiten der "Time"-Liste.