Getty Images / Chris Jackson / Staff

Prinz William soll Harry vor Meghan Markle und "blinder Lust" gewarnt haben

Die AutorInnen einer neuen Biografie schreiben, Prinz William habe seinem Bruder geraten, mit Meghan nichts zu überstürzen.

Am 11. August erscheint die Biografie "Finding Freedom" über Prinz Harry und Herzogin Meghan. Im Buch geht es um den royalen Ausstieg des Herzogspaares von Sussex – beleuchtet wird dieser allerdings aus Harrys und Meghans Perspektive. Einige pikante Details sind bereits vor der Veröffentlichung durchgesickert und sorgen nun für Wirbel.

Für dich ausgesucht

So soll Prinz William seinem Bruder geraten haben, seine Beziehung mit Meghan Markle langsam anzugehen. William habe befürchtet, dass Harry "von der Lust überrumpelt" werde, heißt es in dem Buch. Diese Fürsorge habe Harry damals sehr verärgert, wie "Hollywood Reporter" berichtet. Insbesondere seien ihm Williams Worte, die Meghan Markle als "diese Frau" bezeichneten, nahegegangen sein. Die AutorInnen Omid Scobie und Carolyn Durand schreiben, Harry habe seinem Bruder Snobismus vorgeworfen.

Auch der Rest der königlichen Familie sei sich unsicher über die Beziehung gewesen. MitarbeiterInnen der Royals sollen Meghan Markle hinter ihrem Rücken "Harrys Showgirl" genannt haben. Als die Kluft zwischen Harry und William immer größer wurde, habe sich auch Herzogin Kate zurückgezogen. Sie sei der königlichen Familie gegenüber "loyal" geblieben und habe Meghan Markle keinerlei Unterstützung geboten, heißt es.

Weder die Royals noch Prinz Harry und seine Frau haben etwas zu "Finding Freedom" beigetragen. Die beiden AutorInnen behaupten allerdings, mit engen FreundInnen und Vertrauten gesprochen zu haben.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Sie haben bereits ein AdFree-Abo? Hier einloggen!