APA/AFP/ANGELA WEISS

ASAP Rocky über Vaterschaft: "Ich möchte ein cooles Kind"

In einem Interview sprach der Rapper über seine Beziehung zu Rihanna, seine Wurzeln und, was ihm bei der Kindererziehung wichtig ist.

Der Rapper ASAP Rocky ziert das Cover der Sommerausgabe des "Dazed"-Magazins. In einem Interview plauderte der Musiker nun aus dem Nähkästchen, sprach über seine Beziehung mit Freundin Rihanna und, wie er sich die Kindererziehung vorstellt. 

Die beiden Stars sind vor knapp zwei Wochen zum ersten Mal Eltern geworden. 

Für dich ausgesucht

ASAP Rocky und Rihanna tragen häufig PartnerInnen-Looks

Normalerweise hält ASAP Rocky, der mit bürgerlichem Namen Rakim Mayers heißt, sein Privatleben eher geheim. In dem "Dazed"-Interview zeigt er sich jedoch von einer vertrauteren Seite und spricht unter anderem auch über seine Liebe zu Rihanna. Die beiden Stars sollen schon seit 2020 zusammen sein, im Mai 2021 wurde ihre Beziehung öffentlich gemacht. 

Die Partnerschaft zu der Sängerin beschreibt ASAP Rocky als "natürlich": "Wir sehen einfach von Natur aus gut zusammen aus." Zudem enthüllt der US-Rapper, dass er und seine Liebste häufig "die gleichen Klamotten" tragen. "Wenn ich ein Hemd kaufe, das ihr gefällt, rechne ich damit, dass es mir gestohlen wird – aber dann muss ich es zurückstehlen", gab Mayers zu. 

Für dich ausgesucht

ASAP Rocky will, dass er und Rihanna "coole Eltern" werden

Gegenüber "Dazed" erklärte der 33-Jährige auch, wie es sich angefühlt hat, mit Rihanna nach Barbados zu reisen. Die Sängerin wurde auf dem Inselstaat geboren und auch der Rapper hat dort Familie – vor allem seitens seines verstorbenen Vaters. 

"Das war eine der surrealsten Erfahrungen, die ich je in meinem Leben gemacht habe", sagte Mayers im Interview. "Es war ehrlich gesagt so unglaublich. Ich hatte dort Familie, die nur einmal alle fünf Jahre [Annahme: nach New York] kam, Familie, mit der ich mein ganzes Leben lang nur am Telefon gesprochen habe."

Wie "Popcrush" berichtet, starb sein Vater im Jahr 2012. 

Für dich ausgesucht

Den Rapper hat der Besuch des Geburtsortes seines Vaters anscheinend sehr nachdenklich gemacht. Gegenüber "Dazed" erklärte er, dass er seine Kinder daran erinnern möchte, dass sie "ihre Fantasie nicht verlieren dürfen" – auch nicht als Erwachsene. Zudem gab ASAP Rocky zu, dass er gerne Zeichentrickfilme schaut: "Ich habe 'Teletubbies', 'Blue's Clues', 'Yo Gabba Gabba', 'Peppa Pig' und 'Baby Shark' gesehen", enthüllte der Produzent.

Doch neben der Fantasie seiner Kinder ist es ihm auch wichtig, dass sein Nachwuchs "aufgeschlossen" ist und andere Menschen nicht "diskriminiert": "(...) ich versuche nicht, einen Heiligen zu beschreiben, aber realistisch betrachtet, möchte ich einfach ein cooles Kind mit coolen Eltern", sagte ASAP Rocky weiter.