EPA/ETIENNE LAURENT

"SATC"-Reboot: Sarah Jessica Parker kritisiert "frauenfeindliches Geschwätz"

In einem Interview kritisierte Sarah Jessica Parker die sexistischen Kommentare über den "And Just Like That"-Cast.

Wir alle werden älter – auch weibliche Hollywood-Stars! Das scheinen jedoch einige Menschen im Netz nicht verstehen und schon gar nicht sehen zu wollen. Davon kann Schauspielerin Sarah Jessica Parker ein Lied singen, denn sie erzählte gegenüber "Vogue", dass sie "frauenfeindliches Geschwätz" ertragen muss, das vor allem das Älterwerden der "Sex and the City"-Darstellerinnen kritisiert. 

Für dich ausgesucht

Gemeine Memes über "SATC"-Cast

Sarah Jessica Parker hat sich gegen frauenfeindliche Kommentare ausgesprochen, die sie vor allem in Bezug auf ihr Aussehen und das ihrer Schauspielkolleginnen mitbekommen hat. 

In dem "Vogue"-Interview erklärte Parker, wie enttäuscht sie über die Reaktionen im Netz zu ihrem "SATC"-Reboot "And Just Like That" war. 

So tauchten gemeine Memes auf, die die Schauspielerinnen der Show mit den Darstellerinnen der Serie "Golden Girls" verglichen. In der Sendung geht es um eine Wohngemeinschaft von SeniorInnen, die wesentlich älter als Sarah Jessica Parker und ihre Kolleginnen sind. 

Für dich ausgesucht

Doppelmoral bei Männern und Frauen 

"Es gibt so viel frauenfeindliches Geschwätz als Reaktion auf uns, das würde niemals einem Mann passieren", sagte Parker. Der Star kritisiert, dass vor allem graue Haare bei Frauen und Männern unterschiedlich wahrgenommen werden.

So erinnert sie sich an eine Situation zurück, in der sie mit US-Moderator Andy Cohen zusammensaß – seine graue Mähne werde als "exquisit" angesehen, so Parker. Bei Frauen würde man jedoch nach jedem grauen Haar "suchen". 

"Warum ist das für ihn in Ordnung? Ich weiß nicht, was ich euch Leuten sagen soll!", sagte die Schauspielerin. Besonders in den sozialen Medien hätte laut Parker immer jemand "etwas auszusetzen": "Jeder hat etwas zu sagen: 'Sie hat zu viele Falten, sie hat nicht genug Falten.'"

Für dich ausgesucht

"Es fühlt sich fast so an, als ob die Leute nicht wollen, dass wir mit dem, was wir sind, vollkommen im Reinen sind", erklärte Parker. Sie ist der Meinung, dass es die Leute "genießen" würden, dass den Schauspielerinnen solche Kommentare weh tun – egal, ob sich weibliche Hollywood-Stars dafür entscheiden würden, "natürlich zu altern" oder "etwas dagegen tun, damit sie sich dadurch besser fühlen".  

"Ich weiß, wie ich aussehe", sagte die 56-Jährige. "Ich habe keine Wahl. Was soll ich dagegen tun? Aufhören zu altern? Verschwinden?" 

"Sex and the City"-Fans können sich auf jeden Fall auf das Reboot der Serie freuen. "And Just Like That" soll die Freundschaft von Carrie und ihren Freundinnen in ihren 50ern beleuchten.