APA - Austria Presse Agentur

Schlagerstar Heintje trauert um seine Mama

Mit seinem vielleicht größten Hit hat er sie berühmt gemacht, jetzt trauert Schlagerstar "Heintje" um seine Mama. Die 86-jährige Johanna Simons sei "mit, aber nicht an Corona" gestorben, zitierte die Amsterdamer Zeitung "De Telegraaf" am Dienstag den einstigen Kinderstar. "Es war ihr Herz, das zu schwach war und versagt hat", habe der heute 65-jährige Sänger Hein Simons gesagt. Zuvor hatte er bereits der "Bild"-Zeitung von der Trauer um seine Mutter berichtet.

1967 hatte er sie so herzergreifend wie erfolgreich besungen: "Mama, du sollst doch nicht um deinen Jungen weinen", heißt es in der deutschen Version des Heintje-Schlagers. Und: "Ich werd es nie vergessen, was ich an dir hab' besessen." Als untröstlich habe Simons die Umstände des Todes seiner Mutter empfunden, hieß es im "Telegraaf". Die beiden wohnten demnach unweit voneinander im belgischen Moresnet. Wegen der Corona-Pandemie habe der Sänger seine Mutter nur unter Einhaltung eines größeren Abstands besucht, um die Frau nicht zu gefährden, der vor zwei Jahren eine künstliche Herzklappe implantiert worden sei. Die Mutter sei bei den Besuchen ans Fenster gekommen, um mit ihm zu sprechen.

Johanna Simons habe sich unabhängig davon mit dem Coronavirus infiziert und sei auf eine Intensivstation gekommen. "In den letzten Stunden vor ihrem Tod habe ich sie in Schutzkleidung und mit einer Maske noch einmal sehen können", zitierte "De Telegraaf" den Sohn. Simons Vater war bereits vor mehr als 30 Jahren gestorben.