Netflix

"Schlimmste Mitbewohner aller Zeiten": Das macht Youssef Khater heute

In der Netflix-Serie "Der schlimmste Mitbewohner aller Zeiten" werden Betrügereien von Khater aufgedeckt. Was macht er heute?

"Der schlimmste Mitbewohner aller Zeiten" auf Netflix zeigt mal wieder, dass es immer schlimmer gehen kann, als man glaubt.

Denn regt man sich auch manchmal über die eigenen MitbewohnerInnen auf, weil es mit ihnen zu dreckig oder zu laut ist, zeigt die True-Crime-Miniserie einige Beispiele von MitbewohnerInnen auf, die Grenzen überschritten und eine echte Bedrohung im eigenen Haus darstellten. So wird beispielsweise Dorothea Puente gezeigt, die als nette "Oma" auftrat und sozialbedürftigen Menschen einen Unterschlupf bot – bis sich herausstellte, dass sie eine skrupellose Mörderin ist.

In der dritten Folge der Miniserie stehen die kriminellen Machenschaften von Youssef Khater im Zentrum. Khater betrog zahlreiche Menschen um tausende US-Dollar, behielt unter anderem die Kautionen von MitbewohnerInnen für sich und stahl Geld, das er über eine Crowdfunding-Kampagne für einen Marathon-Lauf einnehmen sollte. Aufgeflogen ist er, als er 2011 seine Mitbewohnerin Callie Quinn in Chile töten wollte.

Für dich ausgesucht

Was macht Khater heute?

In "Der schlimmste Mitbewohner aller Zeiten" erklärt Netflix, dass Khater 2011 gefasst und für weitere Betrugsfälle verurteilt wurde. Nach nur 600 Tagen hatte er seine Gefängnisstrafe aber schon abgesessen.

Wie "Texas Monthly" berichtet, fiel Khater 2015 wieder auf, als er unter dem Alias Josef Maria bei einem Marathon in Costa Rica teilnahm, Leute bestahl – und in einer Beziehung war. Seine Partnerin erklärte damals, dass sie "nicht von Youssefs Vergangenheit gewusst" habe, und von ihm keine Gefahr ausging. Ob es sich dabei um dieselbe Frau handelte, die er 2017 laut "The Costa Rica Star"  betrog, und die ihm erneut eine kurze Gefängnisstrafe in Costa Rica einhandelte, ist nicht bekannt. 

Sein einstiges Opfer Quinn spricht in der Netflix-Doku nicht umsonst eine Warnung vor ihm aus, um weitere Opfer zu schützen: Zuletzt wurde Khater 2018 in Dänemark gesichtet, seitdem ist er spurlos verschwunden.

Wahrscheinlich ist laut "Screenrant", dass er auch heute noch Menschen unter den Namen Joseph Carter und Josef Maria betrügt.