Symbolbild/David Suarez via Unsplash

"Shein" verkauft Allah-Halsketten und erntet erneut Shitstorm

Im Sortiment des Online-Shops fanden sich bereits Gebetsteppiche als Dekoobjekte und Hakenkreuz-Anhänger als Accessoires.

In den letzten Wochen stand der Fast-Fashion-Einzelhändler "Shein" wegen umstrittener Artikel unter Beschuss: Es wurden muslimische Gebetsteppiche als Deko und Hakenkreuzketten als Accessoires angeboten. In beiden Fällen entschuldigte sich das Unternehmen und ließ die Produkte von der Seite entfernen.

Für dich ausgesucht

"Shein" versprach aus den Fehlern zu lernen und ein Komitee aus MitarbeiterInnen verschiedenster Kulturen und Religionen zu gründen, das Produkte in Zukunft bewerten soll, um derartige Vorkommnisse zu vermeiden. Den Worten folgten allerdings keine Taten: UserInnen fanden erneut ein Produkt im Online-Shop, das religiöse Gefühle von MuslimInnen verletzen würde. Sie forderten eine Stellungnahme des Unternehmens.

Auf einem Werbefoto sind einige Goldkettenimitationen zu sehen – neben "Baby Girl", "Scorpio" und "96" findet sich auch eine Kette mit einem Allah-Anhänger in arabischer Schrift wieder. In der Produktbeschreibung wurde nicht darauf aufmerksam gemacht, dass es sich bei der Halskette um ein religiöses Symbol handelt, berichtet "BuzzFeed".

Userin @s.khadija.r, die bereits "Sheins" Gebetsteppichen thematisierte, zeigte auch bei diesem Vorfall auf, dass religiöse Symbole nicht als "modisches Statement" getragen werden können. "Ich schlage vor, dass Sie Ihre Website offline nehmen, bis Sie ALLE Ihre Artikel gründlich überprüft haben, um zu vermeiden, dass Kulturen und Religionen weiter verspottet werden", schrieb @s.khadija.r.

"Shein" hat bislang keine Stellungnahme dazu abgegeben. Unter ihrem Entschuldigungs-Post für die Hakenkreuz-Kette reihen sich KundInnen-Beschwerden über nicht erhaltene oder beschädigte Bestellungen. 

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Sie haben bereits ein AdFree-Abo? Hier einloggen!