Netflix

Vertickt "Teenage Drug Lord" Shiny Flakes wieder Online-Drogen?

Der deutsche "Teenage Drug Lord" hat inzwischen eine eigene Netflix-Doku erhalten.

Manchmal bietet das Leben die verrücktesten Geschichten und die Drehbuch-AutorInnen müssen eigentlich nur mitschreiben. Die Netflix-Erfolgs-Serie "How to Sell Drugs Online (Fast)" basiert nämlich auf einem wahren Fall:

Der deutsche Teenager Max Schmidt zog praktisch vom Kinderzimmer via Darknet ein Drogen-Imperium auf, bis dann die Polizei vor der Tür stand. Mit 20 wurde er zu sieben Jahren Haft verurteilt, vier Jahre später kam er vorzeitig wieder frei.

Nun gibt es mit "Shiny_Flakes: The Teenage Drug Lord" auch eine Netflix-Doku über sein Leben:

Schmidt hat offenbar kurz nach seiner Haftentlassung einen neuen Drogen-Netz-Shop aufgebaut und weitere Ermittlungen sind gegen ihn am Laufen, wie der sächsische LKA-Präsident Petric Kleine in der Netflix-Doku berichtet. Nun dürfte sich der junge Online-Dealer einige Partner gesucht haben, während er früher alleine tätig gewesen ist, berichtet die "Bild".

Sollte es zu einer erneuten Verurteilung kommen, wäre auch die ausgesetzte dreijährige Reststrafe hinfällig.

Wer wissen will, wie Max sein Drogen-Imperium schaffen konnte, sollte sich "Shiny_Flakes: The Teenage Drug Lord" ansehen. Die Doku ist kürzlich auf Netflix gestartet.