Netflix

Sind Regé-Jean Page und Phoebe Dynevor aus "Bridgerton" wirklich ein Paar?

Bei einem Interview haben die beiden Netflix-Stars derartige Beziehungs-Gerüchte richtig gestellt.

Regé-Jean Page und Phoebe Dynevor spielen in der Netflix-Serie "Bridgerton" ein Traumpaar, doch wie ist es abseits der Kamera um die beiden bestellt? Natürlich hat sich in den Köpfen mancher Fans eine Lieblingsidee festgesetzt und sie sähen Page gerne auch im realen Leben mit Dynevor liiert.

Was es mit solchen Gerüchten auf sich hat, wurde nun von den beiden selbst während eines Interviews mit "Access Hollywood" beantwortet. Auf die Frage, ob sie sich auch im Privatleben daten würden, sagte Regé-Jean Page: "Alles, was in dieser Hinsicht zählt, wurde bereits von der Kamera festgehalten. Ich glaube, dass die funkensprühenden Worte im Drehbuch und die Geschichte selbst mehr als genug sind."

Für dich ausgesucht

Obwohl die Romanze zwischen dem Duke of Hastings und dem Bridgerton-Mädchen selbstverständlich im Zentrum der Handlung steht, wurde Phoebe Dynevor zunächst durch einen ganz anderen Umstand von der angebotenen Rolle angezogen.

Sie fand die Vorstellung aufregend, dass "Grey's Anatomy"-Schöpferin Shonda Rhimes mit ihrer Produktionsfirma "Shondaland" eine in der Regency-Ära angesiedelte Serie umsetzen wollte. "Mir war klar, dass unter diesen Umständen die dargestellten Frauen-Charaktere wesentlich aktiver und taffer sein würden und nicht die schüchternen Frauen, die wir schon mehrfach in entsprechenden Geschichts-Dramen gesehen haben."

Außerdem scherzte sie dann, dass es für sie erst richtig aufregend geworden sei, nachdem sie Page bei einer Lese-Probe getroffen habe, worauf ihr Kollege mit zwei gehobenen Daumen reagierte.

Für dich ausgesucht

Für Page ist es ja derzeit eine fast alltägliche Übung, Gerüchte über seine Person zu dementieren, wie er das soeben auch in Bezug auf eine mögliche Bond-Nachfolge getan hat – obwohl er gegen die Verwirklichung eines derartigen Gerüchts wohl kaum etwas einzuwenden hätte.