APA - Austria Presse Agentur

So reagiert das Netz auf Straches Rückzug aus der Politik

"Baba und foi net": Das Internet verabschiedet sich von Heinz-Christian Strache.

Es ist so weit: Am Dienstagvormittag hat Ex-Vizekanzler und Ibiza-Urlauber Heinz-Christian Strache in einer Weinbar im ersten Wiener Gemeindebezirk seinen Abgang erklärt. Er wolle nicht nur seine FPÖ-Mitgliedschaft ruhend stellen, sondern auch in der Zukunft kein politisches Amt mehr anstreben und sich vollkommen aus der Öffentlichkeit zurückziehen.

Strache entschuldigte sich bei all jenen, "die enttäuscht worden sind" und bei den anwesenden JournalistInnen, die er im Ibiza-Video bekanntermaßen als "größte Huren des Planeten" bezeichnete. Nun wolle er sich auf seine Familie konzentrieren.

Fragen wollte er keine beantworten – und das Internet verfiel prompt in einen kollektiven Abgesang.

Manche witterten Easter-Eggs im von Strache gewählten Weinbar-Setting...

...während andere einfach den schönen Tag genießen wollten...

...und wiederum andere die Zukunft Straches als Dancing Star prophezeiten.

Manche fühlten sich gar an Jörg Haider erinnert...

...und bemerkten Unstimmigkeiten in Straches Aussagen.

Und wenn einem die Worte fehlen, dann eben mit einem Beyoncé-GIF. Bussi, Baba!

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.