YouTube/screenshot/Sophia Thiel

Fitness-YouTuberin Sophia Thiel spricht über ihre Essstörung

Fitness-Influencerin Sophia Thiel spricht zum ersten Mal in einem YouTube-Video über ihre Essstörung.

Sophia Thiel ist eine der erfolgreichsten Fitness-Influencerinnen Deutschlands. Mit 1,3 Millionen Instagram-FollowerInnen und einer Million AbonnentInnen auf YouTube zählt die 26-Jährige zu den einflussreichsten Fitness-Stars auf Social Media. Auch zahlreiche Bücher ("Einfach schlank und fit") zählt sie zu ihren Erfolgen.

Nach einer längeren Auszeit meldete sich Sophia Thiel erst kürzlich zurück. Am vergangenen Wochenende folgte dann das "wahrscheinlich privateste, intimste, emotionalste und mir persönlich wichtigste YouTube-Video" überhaupt: Die Fitness-Influencerin spricht zum ersten Mal über ihre Essstörung, unter der sie seit Jahren leide.

Die 26-Jährige erklärt ihren Fans, wie sie sich die Krankheit entwickelt hat. Bei Thiel wurde die Essstörung "Bulimia nervosa", eine Form der Bulimie, diagnostiziert, wie sie im Video erklärt. 

Für dich ausgesucht

Sophia Thiel spricht erstmals über ihr Essverhalten

Schon während ihrer Schulzeit sei sie in "eine Magersucht-Richtung" gerutscht, so die Fitness-Influencerin.

Schließlich begann sie mit dem Bodybuildung, das sie national bekannt machte: "Da war auch eine gewisse Leichtigkeit dabei, ich war total überzeugt von dem Weg." Dennoch habe ihr das "Schwarz-Weiß-Denken" in diesem Sport zugesetzt:

"Ich habe gedacht, ich habe den Schlüssel für mich gefunden. Im Bodybuilding, mit diesem perfektionistischen Ansatz, mit diesem Schwarz-Weiß-Denken kann ich genau meinen Körper formen, so wie ich es will", gesteht sie.

Nach ersten unkontrollierbaren Ess-Anfällen habe sie "Panik bekommen", so die 26-Jährige: "Ich muss mich an meine Pläne halten", sei ihr einziger Gedanke gewesen. Die YouTuberin versuchte immer wieder, Abweichungen ihrer Essenspläne "auszubessern", wie sie selbst sagt. 

 

"Bin in eine handfeste Essstörung hineingerutscht"

Schon in ihrer Kindheit hätte sie unter "einem sehr instabilen Essverhalten" gelitten. Die Bulimie hätte sich aber aus einem "Zusammenspiel vieler Faktoren" entwickelt, weshalb sich Sophia Thiel laut eigenen Angaben 2020 in Psychotherapie begab. Das sei das "Beste, was ich hätte tun können", sagt sie im Video.

Auch die Social-Media-Auszeit hätte sie für ihre mentale Gesundheit benötigt, denn auch die Aufmerksamkeit, die sie als öffentliche Person bekam, hätte die Essstörung weiter vorangetrieben: "Wenn ich Leistung erbringe, habe ich Erfolg. Dann bin ich liebenswert", so die Gedanken des YouTube-Stars. Sie sei sich selbst nie genug gewesen, gesteht die 26-Jährige.

"Ich möchte in Zukunft mehr über solche Themen sprechen, generell über mentale Gesundheit, Essstörungen, aber auch über Psychotherapie", erklärte sie am Sonntag in ihren Instagram-Storys. 

Außerdem habe sie sich für den Schritt entschlossen, um anderen Betroffenen zu helfen und ihnen Mut zu machen.

Wenn du selbst denkst, an einer Essstörung zu leiden, dann kannst du dich an folgende Adressen wenden:

Notfallpsychologischer Dienst Österreich
Hotline sowhat
Psychologische Studienberatung
Intakt

Für dich ausgesucht