APA - Austria Presse Agentur

Sophie Turner erklärt einem Fan, warum die #BlackLivesMatter-Demos weitergehen müssen

Die Schauspielerin setzt sich auf Instagram für die #BlackLivesMatter-Bewegung ein und schreckt nicht davor zurück, Fans zurechtzuweisen.

Auf ihrem Instagram-Kanal zeigten “Game of Thrones”-Darstellerin Sophie Turner und ihr Ehemann Joe Jonas am vergangenen Wochenende, dass sie an einer #BlackLivesMatter-Demonstration in Kalifornien teilgenommen haben, um Gerechtigkeit für George Floyd und die zahlreichen anderen Opfer von Polizeigewalt zu fordern.

Für dich ausgesucht

Wie Fotos zeigen, legten sich die Demo-TeilnehmerInnen flach auf den Boden und legten ihre Hände auf den Rücken – genauso wie George Floyd auf dem Boden lag, als er verhaftet und getötet wurde.

Ein Fan kommentierte Sophie Turners Bilder und schrieb: “Ich meine, die Polizisten wurden verhaftet und angeklagt, also wir haben jetzt Gerechtigkeit. Kann jetzt wieder Frieden einkehren?” Sophie Turner holte zu einer Antwort aus, die von zahlreichen FollowerInnen gelikt wurde und schrieb, dass es bei den #BlackLivesMatter-Protesten nicht bloß um die vier Polizisten gehe, die in den Fall von George Floyd verwickelt sind.

“Es geht hier um Breonna Taylor, es geht um Trayvon Martin, es geht um Eric Garner, es geht um den systematischen Rassismus, mit dem Schwarze Menschen seit Jahrhunderten konfrontiert sind. Es geht hier darum, das System zu verändern”, so Sophie Turner. Und solange die Gesellschaft nicht alle Menschen gleich behandle, werde es auch keinen Frieden geben.

Screenshot via Instagram

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Sie haben bereits ein AdFree-Abo? Hier einloggen!