RTL

Tara Tabitha: Ihre 5 schönsten ATV-Momente

Pünktlich zum Start des Dschungelcamps erinnern wir uns noch einmal daran, warum Tara damals zur Ikone wurde.

Eine ATV-Ikone bei "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!": Mit Tara Tabitha zieht 2022 eine waschechte Austro-Legende in den RTL-Dschungel.

Dem deutschen Publikum ist Tara eigentlich nur durch ihren Auftritt im Reality-Format "Ex on the Beach" bekannt – hierzulande gilt sie freilich als Praterdome-Säulenheilige, die mit ihren Weisheiten in "Saturday Night Fever" und diversen Spin-off-Sendungen einst österreichische Fernsehgeschichte schrieb.

Um Taras rechtmäßige Reality-Beförderung zur Dschungelcampbewohnerin gebührend zu feiern, blicken wir an dieser Stelle auf fünf Highlights aus ihrer ATV-Zeit zurück – und rufen uns in Erinnerung, warum diese Frau vor über zehn Jahren in Österreich zur Berühmtheit wurde.

Für dich ausgesucht

"Der hat mich angspiebn, Oida!"

Zum Kotzen: Im Linzer Club Empire geht Tara für "Saturday Night Fever" einst auf Männerfang – und scheint sogar Beute geschlagen zu haben. Was sie zunächst nicht weiß: Der Auserwählte hat's beim Magen.

Nach anfänglicher Schmuserei steht Tara plötzlich mit nassem Oberteil da – und packt ihr Leben nicht mehr: "Er hat mich beinhart angekotzt, Oida! Wäh!" History.

Die Verortung Mailands in Frankreich

Als österreichische Antwort auf Paris Hilton und Nicole Richie bereisen Tara und ihre Freundin Moni für ATV nach "Satuday Night Fever" die Welt. Dabei stellen sie direkt ihre Geographie-Kenntnisse unter Beweis: In Mailand angekommen will Tara erst mal wissen, was "Prost" auf Französisch heißt.

Tara über ihren Kleidungsstil

"Ich weiß schon, dass ich mich anzieh' wie eine Hure, aber ich zeig mich halt einfach gern. Ich find, die Leute sollten viel lockerer werden": Rund zehn Jahre bevor Cardi B und Meghan Thee Stallion mit "WAP" eine Debatte um Feminismus und Selbstermächtigung lostreten, leistet Tara Tabitha bei "SNF" so was wie Pionierinnenarbeit. 

Die Suppe von da Vinci

Als Tara und Moni für ihre ATV-Sendung nach Mailand reisen, steht ein Besuch in der Santa Maria delle Grazie an, wo Leonardo da Vincis weltberühmtes "Abendmahl" beherbergt ist.

Die beiden Frauen glauben jedoch irrtümlich, es handle sich bei dem Gebäude um ein Restaurant. "The Last Supper" – so der englische Titel von da Vincis Malerei – übersetzt Tara dabei gewieft mit "Die letzte Suppe – bei Leonardo da Vinci". Letzterer müsse wohl der Koch des Lokals sein. Unvergessen. 

Die Regenbogenmaschine

Ah, ein echter Klassiker zum Abschluss: Der Moment, der Taras Status als Kultfigur zementiert und ihr noch Jahre später anhaften wird. Als sie in "Saturday Night Fever" einen Rasensprenger als "Regenbogenmaschine" bezeichnet, werden wir ZeugInnen der Geburt einer waschechten Fernsehikone. Die Reichen können sich halt einfach alles leisten!